25.02.2013 13:00
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt/ETF auf Nikkei gestartet

25 .Februar 2013. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Ein neuer ETF des Emittenten db X-trackers ist auf Xetra handelbar.

Der db X-trackers Nikkei 225 UCITS ETF (DR) (WKN DBX0NJ) bietet Investoren erstmals die Möglichkeit, an der Wertentwicklung des Nikkei Stock Average Index zu partizipieren. Der Referenzindex setzt sich aus den 225 größten Aktienunternehmen der Tokyo Stock Exchange zusammen, die in regelmäßigen Abständen unter Marktliquiditätsgesichtspunkten sowie im Hinblick auf das Sektorgleichgewicht überprüft werden. Bei der Marktliquidität werden das Handelsvolumen und das Ausmaß der Kursschwankungen der letzten fünf Jahre berücksichtigt. Die liquidesten Aktienunternehmen werden anschließend den sechs Sektoren zugeordnet: Technologie, Finanzen, Konsumgüter, Industriegüter, Investitionsgüter/Sonstige und Transport/Versorger.

Das ETF-Angebot auf Xetra umfasst derzeit insgesamt 1.024 börsengelistete Indexfonds. Mit dieser Auswahl und einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von 11 Milliarden Euro ist Xetra der führende Handelsplatz für ETFs in Europa.

© 25. Februar 2013/Deutsche Börse AG

* Name* * ISIN* * Handelswährung* * Gesamtkostenquote* db DBX0NJ Euro 0,50% x-trackers Nikkei 225 UCITS ETF (DR)

Disclaimer Die nachfolgenden News werden Ihnen direkt von der Redaktion von boerse-frankfurt.de bereitgestellt. Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

(END) Dow Jones Newswires

   February 25, 2013 06:30 ET (11:30 GMT)- - 06 30 AM EST 02-25-13

Artikel empfehlen?
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?