04.03.2013 14:40
Bewerten
 (0)

Börse Frankfurt/Zwei neue ETFs gestartet

4. März 2013. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zwei neue ETFs des Emittenten Lyxor Asset Management sind auf Xetra handelbar. Mit den beiden neuen Indexfonds erhalten Anleger Zugang zur Wertentwicklung von zwei auf den VIX basierenden Volatilitätsindizes, die die Schwankungsbreite des S&P 500 widergeben.

Ein der beiden Produkte ist an den Dynamic Long VIX Futures Index (WKN LYX0P5) gekoppelt, ein hypothetisches Geldmarktinstrument mit den fünf nächstfälligen Futures-Kontrakte auf den VIX.

Der andere, der Dynamic Short VIX Futures Index (WKN LYX0P4) hingegen ermöglicht ein Short-Engagement in die zwei nächstfälligen Futures-Kontrakte auf den VIX.

Der VIX, kurz für CBOE Volatility Index, basiert auf Indexoptionen des US-amerikanischen Aktienindex S&P 500 und misst die vom Markt erwartete zukünftige Schwankungsintensität des S&P 500.

Das ETF-Angebot auf Xetra umfasst derzeit insgesamt 1.024 börsengelistete Indexfonds. Mit dieser Auswahl und einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von 11 Milliarden Euro ist Xetra der führende Handelsplatz für ETFs in Europa.

© 4. März 2013/Deutsche Börse AG

* Name* * WKN* * Handelswährung* * Gesamtkostenquote* Lyxor ETF LYX0P5 Euro 0,75% Dynamic Long VIX Futures Index - EUR Lyxor ETF LYX0P4 Euro 0,40% Dynamic Short VIX Futures Index - EUR

Disclaimer Die nachfolgenden News werden Ihnen direkt von der Redaktion von boerse-frankfurt.de bereitgestellt. Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

(END) Dow Jones Newswires

   March 04, 2013 08:10 ET (13:10 GMT)- - 08 10 AM EST 03-04-13

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Euro-Finanzminister sehen Marktturbulenzen gelassen. Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht. Russland fordert Europa zu Ende der Sanktionen auf. Daimler-Vorstand wird wohl umgebaut. Industrieverband: Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit. Ölpreise fallen deutlich - WTI nur knapp über 12-Jahrestief. Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?