15.07.2013 20:59
Bewerten
(0)

Anleger kaufen nach Bernanke-Aussagen ETFs

Börse Stuttgart: Anleger kaufen nach Bernanke-Aussagen ETFs | Nachricht | finanzen.net
Börse Stuttgart
Die beruhigenden Worte von US-Notenbankpräsident Ben Bernanke zur Geldpolitik haben die Privatanleger auch in der vergangenen Woche bei börsengehandelten Fonds (ETF) zugreifen lassen.
"Die Kernaussage war, dass das Geld zunächst einmal weiter billig bleibt", sagte der Leiter des ETF-Handels der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Montag. Vor kurzem hätten die Anleger noch befürchtet, dass die Ära der hochexpansiven Geldpolitik früher als gedacht enden könnte.

    Die Aussagen von Bernanke hätten sogar kurzfristig geholfen, die Sorgen über die Wirtschaft Chinas zu vergessen, sagte Görgens. Zuletzt hätten sich die Marktteilnehmer immer mehr Sorgen um faule Kredite im Bankensystem des riesigen Landes gemacht. Zudem habe es Befürchtungen gegeben, dass das Wirtschaftswachstum mehr und mehr an Dynamik verlieren könnte.

    Dank der Bernanke-Aussagen aber seien die Anleger in Stuttgart von einer weiter freundliche Tendenz an den Aktienmärkten ausgegangen. Insofern hätten in fast allen ETF-Kategorien die Käufe die Verkäufe überwogen. Der wöchentliche Umsatz habe zugelegt und bei überdurchschnittlichen 125 Millionen Euro gelegen.

    Einzig taktisch und kurzfristig orientierte Anleger nutzten die gestiegenen Kurse laut Görgens für einen Strategiewechsel und nahmen Gewinne in gehebelten Long-ETFs mit. Im Gegenzug hätten sie mit Short-ETFs auf wieder nachgebende Notierungen an den Aktienbörsen gesetzt./la/mis

STUTTGART (dpa-AFX)
Bildquellen: Albert H. Teich / Shutterstock.com, isak55 / Shutterstock.com

ETF-Finder

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte Investmentfonds. ETFs haben keine Laufzeitbegrenzung und können daher wie Aktien permanent zum aktuellen Börsenpreis gehandelt werden. Beim Kauf eines Fondsanteils wird der Anleger zum Anteilseigner der im Fonds enthaltenen Bestandteile. Zugleich beteiligt sich der Investor damit auch an der Entwicklung der im Fonds befindlichen Papiere.
Suchen

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Dow Jones sollte etwas fester eröffnen können -- VW etwas optimistischer-- Deutsche Bank verdient mehr -- Bayer, Airbus, PayPal, BASF, Allianz im Fokus

Facebook nachbörslich mit Allzeithoch. Samsung-Aktie nahe Rekordhoch: Gewinnrekord im Quartal. Milliardeninvestition: Foxconn baut Werk im US-Bundesstaat Wisconsin. Nestle wächst nach wie vor nicht so stark wie erhofft. Roche erhöht nach starkem ersten Halbjahr die Umsatzprognose.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Facebook Inc.A1JWVX
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Amazon906866
BayerBAY001
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610