24.06.2013 16:56
Bewerten
 (0)

ETF-Anleger haben DAX-Verluste zum Einstieg genutzt

Börse Stuttgart
Die Anleger börsengehandelter Fonds, kurz ETF, haben in der vergangenen Woche die jüngsten Rücksetzer am Aktienmarkt weiter für einen Strategiewechsel genutzt.
Die Anleger börsengehandelter Fonds (ETF) haben in der vergangenen Woche die jüngsten Rücksetzer am Aktienmarkt weiter für einen Strategiewechsel genutzt. ETFs, mit denen sich von fallenden Kursen profitieren lasse, seien verkauft und damit Gewinne realisiert worden, sagte der Leiter des ETF-Handels der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Montag. Gleichzeitig sei der Fall des DAX unter die Marke von 8.000 Punkten wieder zum Einstieg genutzt worden.

    Insbesondere taktische Anleger hätten die aktuelle DAX-Schwäche als Chance gesehen und setzten mit entsprechenden ETFs auf eine kurzfristige Erholung am deutschen Aktienmarkt, fuhr Görgens fort. Ein ähnliches Bild ergebe sich am US-Aktienmarkt. Nachdem US-Notenbank-Chef Ben Bernanke eine mögliche Drosselung der Anleihenhäufe durch die Fed in Aussicht gestellt hatte, hätten viele ETF-Anleger die daraus resultierenden Kursverluste zum antizyklischen Einstieg in die großen US-Indizes genutzt.

    Mit Blick auf die Aktienmärkte in den Schwellenländern seien die Anleger allerdings nicht ganz so mutig gewesen, sagte Görgens. Ein Grund dafür seien Befürchtungen über eine Kreditklemme in China und mögliche Auswirkungen auf die Konjunktur des Landes gewesen. Das habe an den asiatischen Finanzmärkten für Unruhe gesorgt. Zudem verwies der Experte auf die Massenproteste in Brasilien, die Negativschlagzeilen produziert hätten./mis/la

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: MARKABON / Shutterstock.com, Wolfgang Kriegbaum
Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Rote Zahlen lassen thyssenkrupp-Anleger kalt -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?