27.06.2012 15:50
Bewerten
 (0)

ETF-Anleger nach Fed-Sitzung enttäuscht

Börse Stuttgart: ETF-Anleger nach Fed-Sitzung enttäuscht | Nachricht | finanzen.net
Börse Stuttgart
Private Anleger börsengehandelter Fonds, kurz ETF, haben in der vergangenen Woche enttäuscht auf die jüngste Sitzung der US-Notenbanksitzung Fed reagiert und sich nicht eindeutig positioniert.
"Vor dem Treffen der Währungshüter am vergangenen Mittwoch hatten die Investoren erwartet, dass es weitere, umfassende Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzmärkte geben wird", sagte am Mittwoch Michael Görgens, Leiter des ETF-Handels bei der Börse Stuttgart. Die US-Notenbank wird aber zunächst nur die "Operation Twist" verlängern, bei der sie kurzfristige Staatsanleihen verkauft und dafür längerfristige kauft.

    Daneben sei insbesondere die Euro-Schuldenkrise das beherrschende Thema an den Märkten gewesen, fuhr Görgens fort. Vor allem langfristig orientierte Anleger hätten vor diesem Hintergrund abgewartet, wie sich die Stimmung an den Märkten weiter entwickeln würde. Insofern herrschte bei diesen Investoren ein ausgeglichener Anlegertrend vor. Die Käufe und die Verkäufe hielten sich in etwa die Waage. Die Umsätze lagen in der vergangenen Woche bei etwas unterdurchschnittlichen 87 Millionen Euro.

    Taktisch geprägte Anleger indes hatten sich Görgens zufolge eindeutig festgelegt. Sie verkauften demnach ihre gehebelten Kauf-Positionen auf deutsche Aktien (DAX) und investierten dafür in gehebelte Short-ETFs, mit denen auf fallende Kurse gesetzt werden kann. Sie hätten also darauf spekuliert, dass die Märkte in den nächsten Tagen wieder im Korrekturmodus verharren werden.

    Keine eindeutige Marktmeinung aber hatten Anleger börsengehandelter Anleihen-Fonds inne. Sie investierten wieder sowohl in steigende als auch in fallende Kurse. Ein klarer Trend war insofern nicht auszumachen.

    Die Stimmung bei den Emerging Markets schließlich habe sich etwas aufgehellt, sagte der Experte: "Bei Produkte auf Schwellenländer-Aktienindizes sind erste Anleger wieder auf Einkaufstour gegangen."/la/tih

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: Boerse Stuttgart AG

ETF-Finder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400