11.07.2012 08:44
Bewerten
(0)

ETF-Anleger nehmen nach EZB-Zinsentscheid Gewinne mit

Börse Stuttgart: ETF-Anleger nehmen nach EZB-Zinsentscheid Gewinne mit | Nachricht | finanzen.net
Börse Stuttgart
DRUCKEN
Private Anleger börsengehandelter Aktienfonds (ETFs) sind in der vergangenen Handelswoche durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen und haben schließlich auf sinkende Kurse am deutschen Markt gesetzt.
Nach den Beschlüssen auf dem letzten EU-Gipfel Ende Juni hätten viele Aktieninvestoren zunächst auf eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank um 0,25 Prozentpunkte auf 0,75 Prozent gehofft, ordnete Michael Görgens von der Börse Stuttgart am Mittwoch das Marktgeschehen ein. Entsprechend habe der DAX im Wochenverlauf zugelegt und sei bis über die Marke von 6.600 Punkten geklettert. "Die Marktteilnehmer sollten mit ihrer Einschätzung Recht behalten", fuhr der Experte fort. "Der Leitzins wurde entsprechend den Erwartungen gesenkt."

    Die wie erwartet ausgefallene Zinssenkung allerdings hatte Görgens zufolge viele Marktteilnehmer zu Gewinnmitnahmen veranlasst. Diese seien noch von schlechten Konjunkturdaten aus den USA verstärkt worden, so dass der Dax zum Wochenschluss wieder mit der Marke von 6.400 Punkten kämpfte. Unter Berücksichtigung aller Anlageregionen hielt sich im Zeitraum vom 2. bis zum 6. Juli im Handelssegment Bestx des Börse Stuttgart die Anzahl der ge- und verkauften Aktien-ETFs insgesamt die Waage. Der Umsatz lag mit einem Wert von 79 Millionen Euro etwas unter dem Jahresschnitt.

   Von dem schnellen Richtungswechsel des Dax überrascht bauten laut Görgens einige längerfristig orientiere ETF-Anleger wieder ihre Kaufpositionen im deutschen Aktienmarkt ab, die sie zu Anfang der Vorwoche erworben hatten. Unter dem Strich überwogen in diesem Segment die Verkäufe die Käufe leicht.

   Die taktisch orientierten ETF-Anleger hingegen seien bei ihrer Einschätzung geblieben, dass die deutschen Aktienmärkte kurzfristig weiter unter Druck kommen könnten, fuhr der Experte fort. Insofern hätten sie bei solchen börsengehandelten Fonds zugegriffen, mit denen sie sich gegen fallende Kurse absichern können.

   Mit Blick auf die anderen Anlageregionen waren Görgens zufolge auch ETFs gefragt, die sich auf nordamerikanische Dow Jones sowie auf Schwellenländer-Aktienmärkte beziehen. Ferner fanden börsengehandelte Rohstoff- und Anleihenfonds die Gunst der Anleger. Geldmarkt-ETFs aber wurden angesichts des historisch niedrigen Leitzinsniveaus in der Eurozone überwiegend verkauft./la/ag

STUTTGART (dpa-AFX)
Bildquellen: Boerse Stuttgart AG

ETF-Finder

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte Investmentfonds. ETFs haben keine Laufzeitbegrenzung und können daher wie Aktien permanent zum aktuellen Börsenpreis gehandelt werden. Beim Kauf eines Fondsanteils wird der Anleger zum Anteilseigner der im Fonds enthaltenen Bestandteile. Zugleich beteiligt sich der Investor damit auch an der Entwicklung der im Fonds befindlichen Papiere.
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt erstmals über 13.000 -- Wall Street schließt im Plus -- Netflix auf Rekordhoch -- Nike: Wie groß sind die Probleme beim adidas-Konkurrenten? -- Sartorius, Lufthansa , SLM, E.ON im Fokus

Deutsche Bank hält an spanischem Privatkundengeschäft fest. Huawei will mit Smartphone 'Mate 10 Pro' das iPhone überholen. Yellen spricht sich für weitere Zinsschritte aus. RWE-Aktie fällt ans DAX-Ende. Volkswagen greift Tesla auf dessen Heimatmarkt an - Neues Modell kommt früher als erwartet. Siltronic-Papiere setzen Rekordrally fort.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Amazon906866
VoltaboxA2E4LE
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212