27.08.2012 16:11
Bewerten
 (0)

ETF-Anleger nehmen vor EZB-Entscheid Gewinne mit

Börse Stuttgart
Anleger börsengehandelter Fonds haben in der vergangenen Woche am deutschen Aktienmarkt Gewinne mitgenommen.
Zuletzt hätten die Hoffnungen auf ein Eingreifen der Währungshüter die Aktienmärkte beflügelt, sagte Michael Görgens von der Börse Stuttgart. "Bis die Europäische Zentralbank (EZB) am 6. September tagt, scheint nun erst einmal die Sicherung der angefallenen Gewinne für die Anleger im Fokus zu stehen", fügte der Leiter des ETF-Handels bei der Börse Stuttgart hinzu.

     Beim DAX waren Verkäufer der klassisch auf steigende Kurse setzenden Fondsprodukte vom 20. bis 24. August sogar deutlich in der Überzahl, wie aus den Statistiken des Börsenbetreibers hervorgeht. Im Gegensatz zur Woche zuvor wurden vor diesem Hintergrund aber auch jene Fonds auf den Leitindex der Eurozone, den EuroSTOXX 50, sehr stark verkauft.

    Anleger nahmen derweil auch bei ETFs, die in die Schwellenländer investieren, ihre Gewinne mit. "Vor allem Asien stand hierbei im Fokus der Anleger, nachdem die Hinweise auf eine wirtschaftliche Abkühlung Chinas deutlicher wurden", kommentierte dies Görgens. Einzig die Fonds auf die amerikanischen Kontinente konnten sich dem Trend entziehen: Laut dem Experten wurden sowohl ETFs auf den etabilierten Markt in Nordamerika als auch die Schwellenländer in Südamerika gekauft.

   Insgesamt waren die im Segment ETF Bestx getätigen Umsätze beim Stuttgarter Börsenbetreiber aber weiterhin hinter dem Jahresdurchschnitt zurückgeblieben. "Der geringere Umsatz ist nicht nur dem Sommermonat August, sondern auch der abwartenden Haltung vor der EZB-Sitzung geschuldet", kommentierte Görgens diese Entwicklung./tih/la

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: LiliGraphie / Shutterstock.com, Wolfgang Kriegbaum
Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?