08.04.2013 16:20
Bewerten
 (0)

Gemischtes Bild am ETF-Markt nach Kursrutsch bei Aktien

Börse Stuttgart: Gemischtes Bild am ETF-Markt nach Kursrutsch bei Aktien | Nachricht | finanzen.net
Börse Stuttgart

Der Druck auf die weltweiten Aktienmärkte in der Vorwoche hat bei Anlegern am Markt für börsengehandelte Indexfonds ein gemischtes Bild hinterlassen.

Durchwachsene Konjunkturdaten und die Korea-Krise hatten die Aktienkurse belastet. Der deutsche Leitindex gab um 1,75 Prozent nach, der Eurostoxx 50 büßte knapp eineinhalb Prozent ein und für den S&P 500 ging es um rund ein Prozent nach unten.

    Angesichts der Abschläge bei DAX, EuroSTOXX 50 sowie an den US-Börsen hätten langfristig orientierte Anleger wieder bei ETFs zugriffen, nachdem sie zuletzt auf eine erneute Gelegenheit zum Einstieg gewartet hätten, sagte der Leiter des ETF-Handels bei der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Montag. Auch taktisch orientierte Anleger hätten wieder auf steigende Notierungen gesetzt, nachdem Teile von ihnen ihre Verkaufspositionen im Wochenverlauf geschlossen hätten.

    Beim Blick auf die Schwellenländer habe sich allerdings ein anderes Bild ergeben, fuhr Görgens fort. Hier hätten die Investoren wegen der Korea-Krise vorsichtiger als in den letzten Wochen und Monaten agiert und zunächst Kasse gemacht. Schließlich lasse sich nicht abschätzen, ob die angespannte Lage eskaliere, und inwieweit dadurch ganz Asien in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.

    Wegen der Verunsicherung seien auch Anleihen - und hier vor allem deutsche Staatsanleihen - wieder heiß begehrt gewesen, sagte Görgens. Auf Rohstoff-ETFs sei dieser Funke jedoch noch nicht überspringen, obwohl vor allem Gold und Silber wieder profitiert hätten./mis/la

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Odua Images / Shutterstock.com, Vacclav / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

DAX etwas leichter zum Start erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Netflix Inc. 552484
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Tesla A1CX3T
Siemens AG 723610