08.04.2013 16:20
Bewerten
 (0)

Gemischtes Bild am ETF-Markt nach Kursrutsch bei Aktien

Börse Stuttgart: Gemischtes Bild am ETF-Markt nach Kursrutsch bei Aktien | Nachricht | finanzen.net
Börse Stuttgart

Der Druck auf die weltweiten Aktienmärkte in der Vorwoche hat bei Anlegern am Markt für börsengehandelte Indexfonds ein gemischtes Bild hinterlassen.

Durchwachsene Konjunkturdaten und die Korea-Krise hatten die Aktienkurse belastet. Der deutsche Leitindex gab um 1,75 Prozent nach, der Eurostoxx 50 büßte knapp eineinhalb Prozent ein und für den S&P 500 ging es um rund ein Prozent nach unten.

    Angesichts der Abschläge bei DAX, EuroSTOXX 50 sowie an den US-Börsen hätten langfristig orientierte Anleger wieder bei ETFs zugriffen, nachdem sie zuletzt auf eine erneute Gelegenheit zum Einstieg gewartet hätten, sagte der Leiter des ETF-Handels bei der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Montag. Auch taktisch orientierte Anleger hätten wieder auf steigende Notierungen gesetzt, nachdem Teile von ihnen ihre Verkaufspositionen im Wochenverlauf geschlossen hätten.

    Beim Blick auf die Schwellenländer habe sich allerdings ein anderes Bild ergeben, fuhr Görgens fort. Hier hätten die Investoren wegen der Korea-Krise vorsichtiger als in den letzten Wochen und Monaten agiert und zunächst Kasse gemacht. Schließlich lasse sich nicht abschätzen, ob die angespannte Lage eskaliere, und inwieweit dadurch ganz Asien in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.

    Wegen der Verunsicherung seien auch Anleihen - und hier vor allem deutsche Staatsanleihen - wieder heiß begehrt gewesen, sagte Görgens. Auf Rohstoff-ETFs sei dieser Funke jedoch noch nicht überspringen, obwohl vor allem Gold und Silber wieder profitiert hätten./mis/la

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Odua Images / Shutterstock.com, Vacclav / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Dow Jones nahezu unverändert zum Start erwartet -- Anleger sehen Ausbreitungsrisiko der Euro-Krise auf Allzeithoch -- HOCHTIEF, Steinhoff, ElringKlinger im Fokus

AIXTRON: Für 2016 keine Dividende. SAP-Chef verdient fast drei Mal soviel wie 2015. Deutsche Post kassiert ab März für Postfächer. SpaceX plant für 2018 eine Mondumrundung mit Weltraumtouristen. Netflix flirtet mit Mobilfunkern. Der Dow Jones könnte heute die längste Rekordserie aller Zeiten perfekt machen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Welche Branchen man besser meiden sollte.
Jetzt durchklicken
Diese Autos hat Trump in seinem Fuhrpark
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100