10.12.2012 16:57
Bewerten
 (0)

Keine Euphorie bei ETF-Anlegern trotz DAX-Jahreshoch

Börse Stuttgart: Keine Euphorie bei ETF-Anlegern trotz DAX-Jahreshoch | Nachricht | finanzen.net
Börse Stuttgart

Auch die gestiegenen Aktienkurse haben die Anleger börsengehandelter Fonds in der vergangenen Woche nicht in Euphorie verfallen lassen.

Trotz des neuen Jahreshochs des DAX herrsche Unsicherheit, sagte der Leiter des ETF-Handels der Börse Stuttgart, Michael Görgens.

   Die europäischen Börsen hatten in der Vorwoche weiter zugelegt. Seit seiner Mitte November gestarteten Rallye stieg der DAX bis vergangenen Freitag rund acht Prozent, im Gesamtjahr schon um circa 26 Prozent. Auch für den Eurostoxx ging es weiter nach oben. "Zwar bauten viele kurzfristig als auch langfristig orientierte Anleger angesichts insgesamt freundlicher Kurse ihre Positionen in Aktien-ETFs aus, andere reduzierten aufgrund der hohen Kurse ihre Bestände allerdings", fuhr Görgens fort.

   Viele ETF-Anleger wollen nach Einschätzung des Experten wahrscheinlich ihre Depots vor dem Jahreswechsel noch einmal bereinigen oder umschichten. Daneben könnte die jüngst wieder aufkeimende Unsicherheit in puncto Eurokrise die Stimmung getrübt haben. So hatte Italiens Ministerpräsident Mario Monti seinen vorzeitigen Rückzug erklärt und sich "sehr besorgt" zur weiteren Entwicklung des Landes geäußert.

    Beim Blick über die Grenzen Europas hinaus ist es bei Aktien-ETFs auf Schwellenländer und die USA bei der freundlichen Stimmung geblieben. Bei Rohstoff-ETFs haben die meisten Anleger ihre Positionen derweil weiter stark reduziert. Gewandelt hat sich das Bild hingegen bei Anleihen-ETFs. Der Kaufdruck ließ im Vergleich zur Vorwoche nach, so dass sich Käufer und Verkäufer in etwa die Waage hielten. Görgens sieht den Grund dafür im Anstieg des März-Kontraktes auf den Bund Future in den Bereich um 146 Punkte./mis/she

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Boerse Stuttgart AG, Julian Mezger
Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Scout24 AG A12DM8
Allianz 840400
BMW AG 519000
Facebook Inc. A1JWVX
Siemens AG 723610