24.04.2013 13:19
Bewerten
 (0)

Nachfrage nach Aktien-ETFs gestiegen

Börse Stuttgart
Die Ausweitung der Korrektur an den internationalen Aktienmärkten hat zu einer deutlichen Erhöhung der Handelsumsätze am Markt für börsengehandelte Fonds, kurz ETF, geführt.
Aufgefallen sei dabei, dass die Anleger die niedrigeren Aktienkurse mehrheitlich nutzten, um bestehende ETF-Positionen auszuweiten oder neue Positionen aufzubauen, sagte der Leiter des ETF-Handels der Börse Stuttgart, Michael Görgens.

    Im aktuellen Umfeld gingen die Anleger offenbar davon aus, dass es sich nicht um eine Trendwende, sondern lediglich um eine Korrektur im Aufwärtstrend an den Aktienmärkten handele, fuhr der Experte fort. Langfristig orientierte Anleger hätten dabei vor allem den deutschen Markt favorisiert. Aber auch die Regionen Nord- und Südamerika hätten wieder gepunktet.

    Bei ETFs auf europäische Indizes und die Schwellenländer habe hingegen größere Vorsicht geherrscht. Mit Blick auf eine mögliche Fortsetzung des Aufwärtstrends an den weltweiten Börsen schienen sich die favorisierten Märkte der Investoren etwas zu verändern, kommentierte Görgens diese Entwicklung./mis/rum

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Andy Dean Photography / Shutterstock.com, Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkte-Marke -- Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?