12.08.2013 19:07
Bewerten
 (0)

Privatanleger am ETF-Markt halten sich zurück

Börse Stuttgart
Die Privatanleger am Markt für börsennotierte Fonds, kurz ETFs, haben sich in der vergangenen Woche mit neuen Engagements zurückgehalten.
"Der August scheint einmal mehr seinem Ruf als durchwachsener Börsenmonat gerecht zu werden", sagte der Leiter des ETF-Handels an der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Montag mit Blick auf die Konsolidierung an den weltweit wichtigsten Börsen. Der Gesamtumsatz lag bei unterdurchschnittlichen 77 Millionen Euro.

    Bei den Schwellenländern indes war das Bild Görgens zufolge durchwachsen: "Einzelne Regionen wie etwa Lateinamerika wurden nachgefragt, während andere mehrheitlich veräußert wurden. Vor allem Produkte auf asiatische Aktienindizes wurden mehrheitlich verkauft, obwohl hier letzte Woche gute Wirtschaftsdaten vermeldet worden waren."

    In Bezug auf die USA hätten sich die Anleger wieder einmal als optimistisch erwiesen: "Trotz Konsolidierung am US-Aktienmarkt (S&P 500) überwogen weiterhin die Käufe der Anleger." Diese hätten sich auch nicht von den Aussagen der Nobenbanker irritieren lassen, dass das US-Anleihekaufprogramm in Kürze gedrosselt werden könnte.

    Und auch der Goldpreis habe sich nicht mehr nachhaltig von dem möglicherweise kurz bevorstehenden Ende der sehr lockeren US-Geldpolitik beeindrucken lassen. Vor diesem Hintergrund hätten auch die ETF-Anleger weiterhin eher Chancen für Kurssteigerungen bei den zuletzt stark gefallenen Goldminenaktien gesehen und daher bei den entsprechenden Produkten zugegriffen./la/she

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Vacclav / Shutterstock.com, AR Pictures / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

Asiens Börsen etwas leichter -- Weitere Millionen-Strafe für Volkswagen -- Amazon übertrifft Markterwartungen deutlich -- Alphabet meldet kräftiges Umsatzwachstum im zweiten Quartal

HeidelbergCement verdient kräftig. Sanofi von Wechselkursen und Venezuela belastet. Stellenabbau bei Microsoft fällt größer aus. Japans Zentralbank enttäuscht Finanzmärkte. Gewinn von Vermögensverwalter UBS schrumpft. Engie leidet unter Preisverfall und Wärme. Kering profitiert von Gucci und PUMA.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?