12.08.2013 19:07
Bewerten
 (0)

Privatanleger am ETF-Markt halten sich zurück

Börse Stuttgart
Die Privatanleger am Markt für börsennotierte Fonds, kurz ETFs, haben sich in der vergangenen Woche mit neuen Engagements zurückgehalten.
"Der August scheint einmal mehr seinem Ruf als durchwachsener Börsenmonat gerecht zu werden", sagte der Leiter des ETF-Handels an der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Montag mit Blick auf die Konsolidierung an den weltweit wichtigsten Börsen. Der Gesamtumsatz lag bei unterdurchschnittlichen 77 Millionen Euro.

    Bei den Schwellenländern indes war das Bild Görgens zufolge durchwachsen: "Einzelne Regionen wie etwa Lateinamerika wurden nachgefragt, während andere mehrheitlich veräußert wurden. Vor allem Produkte auf asiatische Aktienindizes wurden mehrheitlich verkauft, obwohl hier letzte Woche gute Wirtschaftsdaten vermeldet worden waren."

    In Bezug auf die USA hätten sich die Anleger wieder einmal als optimistisch erwiesen: "Trotz Konsolidierung am US-Aktienmarkt (S&P 500) überwogen weiterhin die Käufe der Anleger." Diese hätten sich auch nicht von den Aussagen der Nobenbanker irritieren lassen, dass das US-Anleihekaufprogramm in Kürze gedrosselt werden könnte.

    Und auch der Goldpreis habe sich nicht mehr nachhaltig von dem möglicherweise kurz bevorstehenden Ende der sehr lockeren US-Geldpolitik beeindrucken lassen. Vor diesem Hintergrund hätten auch die ETF-Anleger weiterhin eher Chancen für Kurssteigerungen bei den zuletzt stark gefallenen Goldminenaktien gesehen und daher bei den entsprechenden Produkten zugegriffen./la/she

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Vacclav / Shutterstock.com, AR Pictures / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Dow im Minus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar

Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Spaniens Wirtschaftsminister erwartet keine EU-Strafen wegen Defizit. VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik. Netflix plant Serie über 'El Chapo' - Anwalt droht mit Klage. Auch Porsche will Digitalgeschäft ausbauen. Zweitgrößtes US-IPO erfolgreich. Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?