11.06.2013 15:29
Bewerten
 (0)

Verunsicherung über Geldpolitik bei ETF-Anlegern

Börse Stuttgart
Die privaten Anleger börsennotierter Fonds haben sich in der vergangenen Woche teilweise von ihren Engagements in Aktien-ETFs getrennt.
Auch eine etwas bessere Stimmung nach der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktzahlen am Freitag habe am Wochentrend nichts ändern können, sagte der Leiter des ETF-Handels der Börse Stuttgart, Michael Görgens am Dienstag.

    Kurzfristig agierende Anleger hätten die schwächeren Kurse im Wochenverlauf genutzt, um Gewinne bei ETFs zu realisieren, die auf fallende Notierungen setzten, fuhr Görgens fort. Anschließend hätten sie auf Signale für eine erneute Positionierung gewartet.

    Auffällig sei gewesen, dass nun auch erstmals bei ETFs auf den US-Aktienmarkt die Investoren in der Mehrzahl gewesen seien, die auf Kursrückgänge spekulierten. "Der Grund dafür dürfte die Verunsicherung bezüglich der Entwicklung der Geldpolitik der US-Notenbank Fed und damit eine mögliche stärkere Korrektur am Aktienmarkt gewesen sein", sagte Görgens.

    Von der Verunsicherung der Investoren hätten die klassischen, als sichere Häfen betrachteten Anlageklassen profitieren. Entsprechend seien ETFs auf Rohstoffe, vor allem Gold, sowie auf Anleihen gefragt gewesen./mis/rum

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Nagy-Bagoly Arpad / Shutterstock.com, Pakhnyushcha / Shutterstock.com
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street schließt fest --LPKF senkt Prognose -- FCA wirft Deutscher Bank mangelhafte Kontrollen vor -- Linde bekräftigt Prognose -- Ferrari, Halliburton, Berkshire im Fokus

Aramco-Börsengang - Mit dem Mega-IPO aus der Öl-Abhängigkeit. Allianz legt überraschend Gewinnsprung hin. Australischer Unternehmer outet sich als Bitcoin-Erfinder. Dortmund-Boss Watzke: Ablöse für Hummels "nicht verhandelbar". TTIP: USA üben wohl massiven Druck auf Europa aus.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?