24.07.2013 10:31

Senden
PRIVATANLEGER GREIFEN ZU

Nachfrage am ETF-Markt steigt weiter


Privatanleger haben auch in der vergangenen Woche bei börsengehandelten Fonds (ETF) zugegriffen.

"Viele, vor allem längerfristig orientierte Investoren, nutzten die freundliche Stimmung an den Börsen für einen weiteren Positionsaufbau", sagte der Leiter des ETF-Handels bei der Börse Stuttgart, Michael Görgens, am Dienstag.

    Erneut hätten sich die Anleger für viele Märkte interessiert. Einzig ETFs auf die Region Asien seien mehrheitlich verkauft worden, meinte Görgens.

    Besonders aktiv seien taktisch geprägte Anleger gewesen: "Investoren, die noch gehebelte ETFs im Depot hatten, nutzten zum Teil zunächst die Kurssteigerungen im Wochenverlauf bei DAX und Eurostoxx 50, um Gewinne zu realisieren und dann bei höheren Kursen neue Positionen in Short-ETFs aufzubauen oder bestehende zu erweiteren." Diese Anlegergruppe erwarte nach dem dynamischen Anstieg der vergangenen zwei Wochen nun eine Konsolidierung der Aktienmärkte.

    Der Gesamtumsatz lag Görgens zufolge bei durchschnittlichen 104 Millionen Euro./la/mis

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Peshkova / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsname:
KAG:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Jahresperformance:
Volumen:
Fondsnote:
Sortieren nach:
Suchen

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige