15.11.2012 12:00
Bewerten
 (8)

34f-Berater müssen ab 2013 dokumentieren

€uro Advisor Services bietet Software, die Berater dabei unterstützt. Onlineschulungen helfen beim Start.

Bis zum 30. Juni 2013 muss es passiert sein. Bias dahin müssen Finanzberater, die beim Gewerbeamt eine 34c-Zulassung haben, diese auf den neuen Paragrafen 34f umschreiben. Über die Änderungen, die auf die Branche zukommen, hat FundResearch in der Vergangenheit ausführlich informiert. Eine besonders umfangreiche und zeitaufwendige Neuerung stellt die Dokumentationspflicht dar. Sämtliche Informations- Beratungs- und Vermittlungsgespräche müssen von Beratern und Vermittlern schriftlich dokumentiert werden. Dabei hilft €uro Advisor Services. In einer neuen Serie berichten wir über Softwarelösungen für Finanzberater mit Fokus auf Investmentfonds. Im zweiten Teil dieser Serie werden weitere Produkte analysiert.

Bei Informationsgesprächen sind die gängigen Statusinformationen (Name, Vorname, Firma und Anschrift, Telefon, Fax oder E-Mail, Registrierungsangaben sowie Emittent und Anbieter, zu deren Finanzanlagen die Vermittlungs- und Beratungsleistungen angeboten werden) schriftlich festzuhalten. Es besteht dabei die Möglichkeit, nach § 11 der Versicherungsvermittlungsverordnung die bereits verpflichtend zu erteilende Kundenerstinformation zu erweitern. „Während der Vermittlung muss der Kunde insbesondere über die Risiken der Finanzanlage, den Gesamtpreis und den Hinweis, dass weitere Kosten und Steuern entstehen könnten, informiert werden“, sagt Rechtsanwalt Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW. Zusätzlich sei ihm ein Produktinformationsblatt zu übergeben. Im Beratungs- bzw. Vermittlungsgespräch muss das auszufüllende Protokoll Anlass und Dauer des Gesprächs, die Einkommens- und Vermögenssituation sowie die Erfahrungen und Risikomentalität des Kunden, die im Gespräch benannten Finanzanlagen, geäußerte Wünsche und Gewichtungen des Anlegers sowie Art und Grund der Anlageempfehlung enthalten. Da sich 34f-Berater im Jahr 2014 für das Jahr 2013 durch einen Wirtschaftsprüfer – wahlweise auch durch einen Steuerprüfer – zertifizieren lassen müssen, ist es wichtig, dass Prozesse und Dokumentationen lückenlos sind.

Der FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) von €uro Advisor Services bietet genau das und hilft 34f-Beratern bei der Dokumentation. Das Programm hateinen eigenen Dokumentationsbereich, der es ermöglicht, jeden Kunden einzeln aufzunehmen („Kunde“, „Neu“). Dort können die Statusinformationen eingetragen, gespeichert und als Kunden-Stammblatt ausgedruckt werden.

Ein Klick zur Erstellung des persönlichen Kunden-Stammblatts

Das Feld „Beratungshistorie“ ermöglicht es, sämtliche Gesprächsinhalte datiert und minutengenau festzuhalten. Darüber hinaus bietet FVBS unter „Kunde“ à „Fragebogen (Formular)“ ein ausführliches Formular mit Fragen zu Kenntnissen, Erfahrungen und zur Risikoneigung des Kunden. Persönliche Daten, Ausbildung, Anlageziele und weitere spezifische Details können dort eingetragen werden.

FVBS: Strukturierte Übersicht persönlicher Kundendaten

Mit FVBS sind neben Dokumentationen auch weitere wichtige Arbeitsschritte möglich. Mit mehr als 12.000 Investmentfonds, den gängigen Indizes, Kapitallebensversicherungen, Immobilien und Rohstoffanlagen ermöglicht die Software eine objektive Beratung. Für sämtliche Fondsprodukte lassen sich Verkaufsprospekte, wesentliche Anlegerinformationen, Rechenschafts- und Halbjahresberichte bequem als PDF-Dokument herunterladen. Durch Schnittstellen zu namhaften Plattformen wie der Augsburger Aktienbank (AAB), Ebase, der DABbank oder der Fondsdepotbank kann effektiv Zeit gespart werden. Auch der Kunde erhält einen konkreten Nutzen durch FVBS: Zu sämtlichen Anlageformen ist die Anzeige der Entwicklung nach Steuern, Gebühren, Inflation, etc. möglich. Um Risiken für den Anleger zu minimieren, können Berater auf schwankungsarme Strategien und Analysekennzahlen wie Volatilität, Sharpe-Ratio oder größte Monatsverluste zurückgreifen. Strategiedepots und Vermögensverwalter-Lösungen renommierter Anbieter sind ebenfalls enthalten.

Fondsdetails lassen bequem herunterladen

Das vollständige Paket erhalten Berater für monatlich nur 52,50 Euro. Eine einstündige Onlineschulung, Workshops und Hotlines mit Experten sind inklusive.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow stabil erwartet -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung. Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück. Skoda schafft Mercedes-Rendite. Entwicklungskosten bremsen Porsches Gewinnanstieg. Aareal Bank führt Soffin-Einlage vollständig zurück. EZB sucht Hilfe der Deutschen Bank bei ABS-Käufen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige