07.02.2013 13:35
Bewerten
 (0)

AL Trust Aktien Europa-Fonds: Wertminderung von 0,1% im laufenden Jahr

Oberursel (www.fondscheck.de) - Aktien von Top-Untemehmen, die im Dow Jones EURO STOXX 50 gelistet sind, prägen das Portfolio des AL Trust Aktien Europa , so die Experten der Alte Leipziger Trust.

Der Fonds favorisiere Aktien von Unternehmen, die durch die Konzentration auf ihre Kernkompetenzen langfristig überdurchschnittliche Gewinnaussichten und damit Kurspotenzial besitzen würden. Entsprechend der erwarteten Marktlage würden Branchen und/oder Länder über- bzw. untergewichtet.

Im Januar 2013 hätten sich vor allem die Börsen der krisengeschüttelten Länder der Eurozone bestens entwickelt. Mit zum Teil prozentual zweistelligen Zuwächsen glänzten die Märkte in Italien, Spanien oder Portugal und hingen den zuvor klar besser gelaufenen Dax ab, so die Experten der Alte Leipziger Trust. Die Gründe: Zum einen würden die Aktienindices dieser Länder hohes Aufholpotenzial besitzen, nachdem Investoren hier in den vergangenen Jahren massiv ihr Geld abgezogen und in "sicheren Häfen" wie den deutschen Markt angelegt hätten.

Dank der Unterstützung durch Politik und Notenbank habe sich die Lage der Schuldenstaaten beruhigt, obwohl in den meisten Fällen eine konjunkturelle Abschwächung durch die erzwungenen Sparmaßnahmen drohe. Anleger würden jederzeit mögliche Korrekturen für den Einstieg oder Nachkauf von Fondsanteilen nutzen. Die Experten würden im Jahresverlauf weiter anziehende Notierungen erwarten. (Stand vom 06.02.2013) (07.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?