08.02.2013 08:35
Bewerten
 (0)

AL Trust Euro Renten-Fonds: Wertminderung von 1,4% im laufenden Jahr

Oberursel (www.fondscheck.de) - Das Fondsvermögen des AL Trust Euro Renten besteht überwiegend aus ausgesuchten sicheren, von der Bundesrepublik Deutschland herausgegebenen festverzinslichen Wertpapieren mit attraktiven marktkonformen Zinserträgen, so die Experten der Alte Leipziger Trust.

Wesentliches Kriterium für die Auswahl der in Euro notierten Einzeltitel sei die hervorragende Bonität der Aussteller. Keine Anlage in Papiere schlecht gerateter Drittstaaten.

Aufgrund des geringen Inflationsdrucks würden die Notenbanken ihre expansive Geldpolitik ungebremst fortsetzen. Die Experten würden erwarten, dass die Europäische Zentralbank (EZB) zunächst am bisherigen Leitzinssatz von 0,75% festhalte und das Aufkaufprogramm von Staatsanleihen beibehalte. Die Risikoaufschläge bei europäischen Staatsanleihen sollten im Verlauf des Jahres 2013 weiter sinken. Zugleich könnte die Luft für Bundesanleihen dünner werden.

Bei einer Entspannung der Euro-Schuldenkrise sei deshalb mit einer tendenziell rückläufigen Nachfrage nach überbewerteten deutschen Staatsanleihen zu rechnen. Zudem sollte der Konjunkturpessimismus spürbar abnehmen. In diesem Szenario sei kaum Raum für zusätzliche Kursgewinne bei Bundesanleihen gegeben. Aktuell notiere die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen bei 1,61%. Fünfjährige Papiere würden 0,67% und zweijährige Papiere gerade einmal 0,20% Rendite abwerten. (Stand vom 06.02.2013) (08.02.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow schließt nach Fed-Protokoll fester -- Infineon kauft US-Konkurrent Rectifier -- Apple-Aktie klettert auf neues Allzeithoch -- BMW, Glencore, Commerzbank im Fokus

Überraschender Umsatzanstieg bei Hewlett-Packard. GEA will mit neuer Struktur deutlich sparen. Borussia Dortmund kündigt offenbar am Donnerstag Kapitalerhöhung an. Air Berlin schafft Quartals-Nettogewinn. Moskau korrigiert Importverbot für einzelne Lebensmittel.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige