05.04.2013 14:09
Bewerten
 (0)

AL Trust Global Invest-Fonds: 03/2013-Bericht, Wertzuwachs im laufenden Jahr von 8,7%

Oberursel (www.fondscheck.de) - Das Vermögen des AL Trust Global Invest besteht überwiegend aus hervorragend gerateten Aktien und Aktienfonds mit Anlageschwerpunkten in den Regionen, die entscheidenden Einfluss auf das Wachstum der Weltkonjunktur ausüben: USA, Japan und Europa, so die Experten der Alte Leipziger Trust.

Dem dynamischen Wachstum der Schwellenländer (Emerging Markets) werde durch Beimischung von weiteren exzellenten Aktienfonds, die ihren Anlagefokus auf diese Zukunftsmärkte setzen würden, Rechnung getragen.

Derzeit würden sich die Aktienmärkte in einem Spannungsfeld der wieder aufkommenden Eurokrise, der Angst um die Bankeinlagen und der unkonventionellen, ultraexpansiven Geldpolitik der Notenbanken mit dem für die Finanzmärkte positiven Liquiditätseffekt befinden. Je häufiger die Eurokrise wieder aufflamme, desto mehr würden sich die Wachstumsaussichten eintrüben. Die Fiskalpolitik der Euro-Länder und der USA bleibe hingegen infolge von Sparmaßnahmen zum Schuldenabbau restriktiv. Dies konterkariere zunehmend die positiven geldpolitischen Impulse und schwäche deren Wirkung auf die Realwirtschaft. Dies scheine auch die Sorge der Marktteilnehmer zu sein, dass der Durchschlagskraft der Notenbankpolitik graduell abnehme und die monetären Übertragungsmechanismen zur Stimulierung der Konjunktur sogar außer Kraft gesetzt würden. Aktuell würden sich die globalen Aktienindices in der Konsolidierung befinden. (Stand vom 04.04.2013) (05.04.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Arbeitslosenzahl sinkt -- Infineon geht vorsichtig in herausforderndes Jahr -- BASF in den USA verklagt -- Amazon, Google im Fokus

Daimler streicht in Mannheim bis 2021 rund 500 Stellen. Allianz erwartet 2014 Ende des Kundenschwunds in Deutschland. Chinas Notenbank versorgt Geschäftsbanken mit Geld. Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android. FMC erweitert Rahmen von Kreditvereinbarung. Neue Vereinbarung zur Beschaffung von Hubschraubern von Airbus.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige