24.06.2013 14:40
Bewerten
 (0)

ARTUS Global Selection HI Fonds: 05/2013-Bericht, Wertanstieg von 4,42%

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Die Investmentphilosophie des flexiblen vermögensverwaltenden ARTUS Global Selection HI Fonds lautet: "Gewinne laufen lassen und Verluste weitgehend begrenzen", so die Experten der ARTUS DIRECT INVEST AG.

Zur Umsetzung dieser Philosophie bediene sich der Manager eines systematischen Ansatzes der technisch-quantitativen Trendfolge auf Wochenschlusskurs-Basis. Dieser Investmentansatz sei zu jedem Zeitpunkt streng regelbasiert, agiere objektiv und vermeide konsequent subjektive, fundamentale Markteinschätzungen oder Marktprognosen.

Der Ansatz basiere auf der Erkennung und Ausnutzung von Trends in den Kursbewegungen. Im Rahmen der Fondsregularien werde seit September 2012 vorwiegend global in Aktien investiert. Diese etablierten Gesellschaften würden sich oft durch eine Marktführerschaft, globale Ausrichtung, Markennamen und eine hohe Dividenden-Rendite auszeichnen.

Aufgrund dieses Ansatzes in Verbindung mit der Flexibilität in der Allocation könne der Fonds auch bis zu 100% im Geldmarkt angelegt sein, um bei Abwärtstrends Kursreduzierungen zu vermeiden. Anlageziel sei ein langfristiger, überdurchschnittlicher Kapitalzuwachs bzw. eine Out-Performance gegenüber der Benchmark bei mittel- bis langfristiger Haltedauer.

Signale aus den USA, dass die Anleihekäufe durch die US-Notenbank schon bald zurückgefahren werden könnten, sowie auch die enttäuschenden Konjunkturdaten aus China, hätten die Märkte belastet. Die Renditen an den Anleihemärkten USA und Deutschland seien leicht angestiegen, aber Inflation sei weiterhin kein Thema.

Die Aktienindices der Hauptrohstoffländer Australien, Südafrika und Brasilien, hätten nachgegeben, wie auch die Notierungen von verschiedenen Rohstoffen und Edelmetallen.

Der Vergleichsindex MSCI Euro sei um 1,49% gestiegen, der Fondpreis um 4,42%. Für das Fondsvermögen seien Aktien des Chemiekonzerns Bayer erworben worden sowie die des führenden europäischen Immobilienunternehmens Unibail Rodamco.

Weiterhin seien Aktien von Barrick Gold gekauft worden, einem der größten US-Goldproduzenten, und zwar antizyklisch, da der Kurs sehr stark gefallen sei. Einen Verkauf habe es durch STOPP-Verletzung bei dem spanischen Sicherheitsunternehmen Prosegur gegeben. Der Anteil von US-Aktien liege über 25% des Fondsvermögens. Die Investitionsquote habe sich auf 90,49% erhöht (Vormonat 80,93%). (Stand vom 31.05.2013) (24.06.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon Technologies AG623100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Siemens AG723610