22.01.2013 11:30
Bewerten
 (0)

ARTUS Mittelstands-Renten HI-Fonds: 12/2012-Bericht, Wertzunahme von 0,86%

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Seit Ende Dezember 2011 hat das Asset-Management des ARTUS Mittelstands-Renten HI Fonds im Rahmen der bestehenden Fondsregularien eine Neuausrichtung vorgenommen, so die Experten der ARTUS DIRECT INVEST AG.

So würden die Vermögenswerte des Sondervermögen primär in Anlagegelder in Euro-denominierten Anleihen nationaler und internationaler Schuldner bzw. im Geldmarkt anlegt. Der Schwerpunkt liege im Bereich der Unternehmensanleihen. Neben großen Industrieunternehmen werde vorzugsweise in Anleihen mittelständischer und inhabergeführter Unternehmen investiert. Emittenten potenzieller Euro-Hartwährungsländer würden einen klaren Vorzug erhalten, wobei Emittenten aus Nicht-Euroländern als portfoliokompatibel betrachtet würden.

Entsprechend der jeweiligen Marktsituation verfolgtedas Asset-Management ein aktives Durationsmanagement zur Risikokontrolle. Da bei allen Emittenten ein grundsätzliches Ausfallrisiko bestehen könne, liege ein weiterer Aspekt des Risikomanagements in der Fokussierung auf "Mehr-Mehr-Kleiner", d. h. "Mehr Kontrolle durch Mehr Schuldner und Kleinere Gewichtung". Neben einer adäquaten Wertsteigerung aus dem aktiven Rentenmanagement sei für 2012 eine Ausschüttung (voraussichtlich im Februar 2013) von EUR 2,00 pro Fondsanteil (entspreche ca. 4,4%) geplant.

Die politische Unsicherheit bezüglich der Lösung der Schuldenkrise beeinflussteden Rentenmarkt weiterhin. Deutlich erkennbar sei dies am Bund-Future mit einer Schwankungsbreite von knapp 2,2 Punkten. Unbeeinflusst davon bleibe die Nachfrage nach Rendite, von der die Unternehmensanleihen quer durch alle Laufzeiten und Gattungen erneut hätten profitieren können.

Das Management habe sich im Dezember erneut erfolgreich an interessanten Emissionen beteiligen und so sicherstellen können, dass die Diversifikation weiter fortgesetzt werde. Für 2013 erwarte das Management einen ungebrochen positiven Trend im Bereich der Unternehmensanleihen, gehe aber davon aus, dass die Qualität der Schuldner eine noch deutlichere Rolle spielen werde als bisher.

Die Schlüssel-Eckdaten des Fonds würden sich zum Berichtstag wie folgt darstellen: gewichtete durchschnittliche Rendite: 5,49%; gewichteter durchschnittlicher Nominalzins: 5,95%; gewichtete durchschnittliche Restlaufzeit: vier Jahre - fünf Monate. (Stand vom 31.12.2012) (22.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow stabil -- Anlagenbau drückt auf Linde-Bilanz -- VW steigert bereinigte Marge -- adidas erhöht Jahresprognose -- Dialog Semiconductor, Facebook, GoPro im Fokus

Oracle will NetSuite für 9,3 Milliarden Dollar kaufen. K+S-Konkurrent Potash kappt Prognose erneut. Wie der Facebook-Chef in einer Stunde drei Milliarden Dollar reicher geworden ist. SÜSS Microtec erwartet weniger Aufträge. Apple hat eine Milliarde iPhones verkauft. Schneider Electric will rentabler werden.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?