22.11.2012 08:31
Bewerten
 (0)

Allianz PIMCO Mobil-Fonds - leicht positives Ergebnis im Oktober

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der Allianz PIMCO Mobil-Fonds - A - EUR (Allianz PIMCO Mobil-Fonds A (EUR)) engagiert sich vorwiegend im kurz- bis mittelfristigen Segment des Markts für Euro-Anleihen mit guter Bonität (Investment-Grade-Rating), so die Analysten von Allianz Global Investors.

Längere Laufzeiten könnten unter Wahrung der Portfoliocharakteristik beigemischt werden. Anlageziel sei eine marktgerechte Rendite.

Dank des jüngst angekündigten unlimitierten Anleihekaufprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB) seien die Risikoprämien von Staatsanleihen einiger Euro-Peripherieländer im Oktober weiter zurückgegangen. Insbesondere Anleihen aus Spanien und Italien hätten hiervon profitiert und Kursgewinne verzeichnet, nachdem sie zur Jahresmitte noch stärker unter Druck geraten seien.

Demgegenüber hätten die Renditen erstklassiger Staatsanleihenbeispielsweise aus Deutschland von sehr niedrigem Niveau kommend leicht angezogen, da die Investoren zunehmend renditestärkere Anlagen zu bevorzugen schienen. Entsprechend hätten diese Anleihen Kursrückgänge hinnehmen müssen. Von dieser Entwicklung hätten zudem Anleihen von Unternehmen bzw. aus Schwellenländern profitiert, auch wenn deren Renditeaufschläge gegenüber erstklassigen Staatsanleihen bereits stark abgeschmolzen seien. Besonders gesucht seien zudem Anleihen aus dem Hochzins-Segment ("High Yields") geblieben.

Der Fonds habe im Oktober ein leicht positives Ergebnis erzielt und sich zudem besser als sein Vergleichsindex entwickelt, der nur gering an Wert habe zulegen können. Positiv habe sich dabei die nach wie vor leicht verlängerte Duration (mittlere Kapitalbindungsdauer) des Portfolios ausgewirkt. Zudem habe der Fonds von der guten Entwicklung bei Unternehmensanleihen sowie der Beimischung von spanischen und italienischen Staatsanleihen profitiert.

Hemmend auf die Wertentwicklung habe sich dagegen die relativ hohe Beimischung von erstklassigen Staatsanleihen ausgewirkt. So mussten neben deutschen Anleihen insbesondere auch niederländische und französische Staatsanleihen Kursrückgänge hinnehmen, nachdem sich die Risikoscheu der Anleger angesichts des steigenden Vertrauens in die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) weiter zu legen schien, so die Analysten von Allianz Global Investors. Den Schwerpunkt ihrer Anlagen würden unverändert Staatsanleihen sowie Anleihen staatsnaher Emittenten aus den europäischen Kernländern bilden. Darüber hinaus würden Pfandbriefe sowie qualitativ hochwertige Unternehmensanleihen beigemischt bleiben, da sie Renditevorteile in Aussicht stellen würden.

Anleihen aus den Euro-Peripherieländern würden tendenziell weiterhin gemieden. Die Duration (mittlere Kapitalbindungsdauer) des Fonds habe mit zuletzt rund 2,1 Jahren knapp über dem Niveau des Marktdurchschnitts gelegen. Dabei sei das drei- bis siebenjährige Durationsband, das Renditevorteile in Aussicht gestellt habe, stark übergewichtet worden. Die durchschnittliche Kreditqualität der im Portfolio enthaltenen Anleihen habe auf hohem Niveau leicht verbessert bei "AA+" gelegen (Standard & Poor's).

In einem Umfeld finanzieller Repression, in dem bei niedrigen Zinsen gleichzeitig die langfristigen Inflationserwartungen zuzunehmen scheinen, bieten viele klassische Anleihen aktuell unter realen Renditegesichtspunkten nur wenig Ertragspotenzial, so die Analysten von Allianz Global Investors. Während sie für bonitätsorientierte Anleger weiterhin als Stabilitätsanker dienen würden, erscheinen für renditeorientierte Anleger andere Marktsegmente aussichtsreicher. So würden beispielsweise viele Euro-Staatsanleihen relativ hohe, wenig wahrscheinliche Ausfallwahrscheinlichkeiten einpreisen, womit Beimischungen aus Euro-Peripheriestaaten unter Berücksichtigung etwaiger Schwankungsrisiken interessant sein könnten.

Attraktiv aus Renditegesichtspunkten würden insbesondere auch Unternehmensanleihen sowie Wertpapiere aus fundamental robusten Schwellenländern erscheinen. Beiden Segmenten dürfte die hohe Liquidität und die gesunkene Risikoscheu vieler Anleger zugute kommen. Viele Unternehmen würden aktuell solide Bilanzen in Verbindung mit einer komfortablen Liquiditätsausstattung ausweisen, was der Nachfrage nach Unternehmensanleihen weiterhin förderlich sein dürfte. Die insgesamt guten Refinanzierungsbedingungen und die zuletzt sinkende Risikoscheu der Anleger könnte ebenso für einen günstigere Entwicklung gegenüber erstklassigen Staatsanleihen sprechen. (22.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen in Grün -- Covestro belohnt Aktionäre nach Gewinnverdopplung -- Kraft Heinz zieht milliardenschweres Angebot für Unilever zurück -- Air Berlin im Fokus

Bertrandt leidet unter Preisdruck. Immobilienboom setzt sich fort. Amazon kündigt über 2000 neue Arbeitsplätze in Deutschland an. Schäuble: Habe Griechenland nicht mit Euro-Ausscheiden gedroht. Stärkster Anstieg der Produzentenpreise seit fast fünf Jahren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am schlechtesten ab?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Seit diesem Wochenende gelten in Deutschland neue gesetzliche Regelungen zum Fracking. Wie stehen Sie zu der umstrittenen Fördermethode?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Allianz840400
Apple Inc.865985
Unilever N.V.A0JMZB
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
Scout24 AGA12DM8
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW