10.07.2013 14:10
Bewerten
 (0)

Anlageberatung – was aktuell falsch läuft

Freie Anlageberater sind in puncto Methodik und Akquise oftmals besser als Bankberater. Die eingesetzte Zeit wird besser genutzt. Dies zeigt eine aktuelle Studie.

Durch die Finanzkrise wurde das Vertrauen vieler Anleger erschüttert. Dass die Skepsis und das Misstrauen auch Jahre später durchaus begründet sind, zeigt ein breit angelegtes Mystery Shopping, das von ausgebildeten Testkäufern des Finanzmarktforschungsinstituts byQuality in Zusammenarbeit mit der Uni Regensburg von Herbst 2011 bis Ende März 2013 durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der über 1800 durchgeführten Beratungsgespräche zeigen verheerende Mängel in der Beratung vieler Banken auf.

So zeigt die Studie, dass die wesentlichen Defizite in der Beratungsmethodik und der fehlenden Akquisekompetenz liegen. Die eingesetzte Zeit wird dadurch nicht effektiv genutzt. Freie Berater schneiden im Vergleich zu klassischen Bankberatern deutlich besser ab, was insbesondere auf einen ganzheitlichen Beratungsansatz in Verbindung mit dem Einsatz qualifizierter Software zurückzuführen ist.

Die Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden (Registrierung notwendig).

(DIF)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?