07.11.2012 16:06
Bewerten
 (0)

Anleger im Oktober vorsichtiger

Investoren sind im Oktober wieder vorsichtiger geworden. Das lässt sich am UBS Investor Sentiment Index ablesen, der die Risikobereitschaft der Käufer von UBS Discount-Zertifikaten auf den DAX misst.

Der durchschnittlich gewählte Cap lag im Oktober 17,39 Prozent unterhalb des DAX-Standes und damit 2,85 Prozentpunkte tiefer als noch im Vormonat. Im September hatte dieser Wert noch bei 14,54 Prozent gelegen. Der UBS Investor Sentiment Index notiert damit derzeit deutlich unter dem Jahresdurchschnitt von 14,14 Prozent.

Der UBS Investor Sentiment Index gibt das Sicherheitsbedürfnis der Anleger wieder. Denn der prozentuale Cap-Abstand zum jeweils aktuellen DAX-Kurs kann generell als Sicherheitsabstand gesehen werden: Je tiefer der Cap im Vergleich zum DAX-Kursniveau liegt, desto wahrscheinlicher ist es, den maximal in Aussicht gestellten Ertrag zum Laufzeitende zu erhalten. Im Gegenzug sinkt allerdings die Höhe des möglichen Ertrags.

Wie auch schon in den Vormonaten August und September unterlag das Sicherheitsbedürfnis im Oktober einer großen Schwankungsbreite. Obwohl sich der DAX im Oktober in einer recht engen Spanne zwischen 7.120 und 7.448 Punkten bewegte, schwankte der an einem Tag durchschnittlich gewählte Cap zum Teil erheblich: Der niedrigste gemessene Tagesdurchschnitt hinsichtlich der Cap-Wahl lag bei 4.000 Punkten, der höchste bei 7.275 Punkten. Mit der Cap-Wahl reagieren Anleger in der Regel auch auf Ereignisse wie die Entwicklung der Euro-Krise, den Wahlkampf um das US-Präsidentschaftsamt oder den Wirbelsturm „Sandy“.

Zu Beginn des Monats Oktober präsentierten sich die Anleger noch relativ pessimistisch, was sich in einem durchschnittlich gewählten Cap von 20,52 Prozent unterhalb des aktuellen DAX-Stands äußerte. Zur Monatsmitte hellte sich die Stimmung wieder etwas auf. Der Durchschnittscap-Abstand lag in diesem Zeitraum bei 14,79 Prozent. Zum Ende des Monats trübte sich die Stimmung bei den Investoren allerdings wieder etwas ein, was sich in einem durchschnittlich gewählten Cap-Abstand von 16,12 Prozent zum Indexstand ausdrückte.

Die Pressemitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?