17.12.2012 13:24
Bewerten
 (0)

Aragon verkauft inpunkto AG

Vertrieb von Krankenversicherungen „erheblich schwieriger“. Stärkere Konzentration auf Allfinanzbereich.

Das Finanzvertriebsunternehmen Aragon AG verkauft die Mehrheitsbeteiligung an der inpunkto AG, einem auf unabhängige Beratung und professionelle Abwicklung der privaten Krankenversicherung spezialisierten Finanzdienstleister. Käufer von 70 Prozent des Grundkapitals sind die HVP Hanse AG aus Hamburg, eine Tochter der Hanse Merkur Holding, sowie Alexander Rak, Vorstand und Gründer von inpunkto. Das Management der Gesellschaft und die HVP werden künftig jeweils 50 Prozent der Anteile halten, wie Aragon heute bekanntgab.

„Mit dem Verkauf von inpunkto setzen wir den Weg der Straffung unseres Portfolios weiter fort“, kommentiert Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Aragon AG, die Transaktion. Die Wiesbadener hatten im April 2008 eine Mehrheitsbeteiligung an der inpunkto AG erworben. Das Mönchengladbacher Unternehmen sei dann in der Folge stark gewachsen. „Der Vertrieb von Krankenversicherungen ist jedoch in der jüngeren Vergangenheit nicht zuletzt aufgrund der strengeren Regulierung erheblich schwieriger geworden“, begründet die Aragon-Geschäftsführung den Verlauf. „Wir konzentrieren uns in Zukunft auf die Kernbeteiligungen im Allfinanzbereich“, sagt Grabmaier. „Mit dieser Strategie waren wir bereits vor der Finanzkrise bis 2008 sehr profitabel.“

Trotz des Verkaufs wollen beide Gesellschaften weiterhin im Vertrieb privater Krankenversicherungen zusammenarbeiten. Im Zuge dieser Kooperation wird Ralph Konrad, Finanzvorstand der Aragon AG in den Aufsichtsrat der inpunkto eintreten. Den Verkaufserlös, über den Stillschweigen vereinbart wurde, will die Aragon AG zur vorzeitigen Tilgung sämtlicher langfristiger Bankverbindlichkeiten nutzen.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street mit Verlusten -- Brexit: May kündigt Trennung von der EU an -- Zalando schreibt erstmals Milliardenumsatz im Quartal -- Lufthansa, Beiersdorf im Fokus

General Motors: Milliarden-Investition in USA. Wall Street sieht für Apples Zukunft schwarz. Gewinnverdopplung bei Morgan Stanley. ZEW-Konjunkturerwartungen steigen. Renault erzielt Rekordabsatz 2016 und übertrifft Erzrivale Peugeot. Hyundai Motor kündigt Milliardeninvestition in USA an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Deutsche Lufthansa AG 823212
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
E.ON SE ENAG99
Zalando ZAL111
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Siemens AG 723610