09.09.2013 13:42
Bewerten
 (7)

Arero - Der Weltfonds: Einfach gut

München (www.fondscheck.de) - Martin Weber hat mit dem Arero - Der Weltfonds (ARERO - Der Weltfonds) so etwas wie eine vermögensverwaltende Komplettlösung geschaffen, so die Experten von "Euro fondsxpress".

Oft seien die einfachsten Dinge die besten. Das gelte auch bei der Geldanlage. Gute Performance bedürfe keiner Hexerei oder Raketenwissenschaft, das würden die Ergebnisse des Arero - Der Weltfonds belegen. Vor einem Jahr hätten die Experten den Fonds seinen Lesern ans Herz gelegt. Seither hätten immer mehr Anleger gefallen an dem Konzept gefunden. Das Volumen sei in den vergangenen zwölf Monaten um über 80 Mio. auf nun schon fast 300 Mio. Euro gestiegen. Seit knapp fünf Jahren biete der Arero - Weltfonds so etwas wie eine vermögensverwaltende Komplettlösung. Was sich nach einem "stinknormalen" globalen Fonds anhöre, habe es jedoch in sich.

Das Konzept sei von Professor Martin Weber von der Universität Mannheim entwickelt worden. Er habe sich dem Problem von der wissenschaftlichen Seite genähert. Sein Ergebnis: Komplexe mathematische Optimierungsmodelle würden in der Realität keine besseren Resultate erzielen als auf einfachen Investitionsregeln basierende, heuristisch motivierte Ansätze zur Konstruktion eines "Weltportfolios". Damit sei die Grundlage für den regelbasierten, passiven und transparenten Ansatz von Arero gelegt worden. Als optimale Anlagemischung habe Martin Weber ein Portfolio ermittelt, das aus 60% Aktien, 25% Anleihen und 15% Rohstoffen bestehe. Einmal im Jahr, jeweils im Februar, werde die Portfoliogewichtung justiert, um den idealen Mix wiederherzustellen. Umgesetzt werde die Strategie über die Abbildung der entsprechenden Indices mittels Swap-Geschäften. Der Fonds sei also kein Dachfonds.

Es ist frappierend, wie gut dieser simple Mix funktioniert; zudem ist der Arero - Der Weltfonds kostengünstig - er hat keinen Ausgabeaufschlag und 0,50% Jahresgebühr sind fair, so die Experten von "Euro fondsxpress". (Ausgabe 36 vom 06.09.2013) (09.09.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Griechen bitten um neues Hilfsprogramm aus ESM - Eurogruppe will darüber beraten -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren. Griechen stecken ihr Geld in britische Goldmünzen. Mercedes investiert 1 Mrd. Euro in Werk Rastatt. Bundesregierung sieht vorerst keine Chance für Verhandlungen mit Athen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?