09.09.2013 13:42
Bewerten
 (7)

Arero - Der Weltfonds: Einfach gut

München (www.fondscheck.de) - Martin Weber hat mit dem Arero - Der Weltfonds (ARERO - Der Weltfonds) so etwas wie eine vermögensverwaltende Komplettlösung geschaffen, so die Experten von "Euro fondsxpress".

Oft seien die einfachsten Dinge die besten. Das gelte auch bei der Geldanlage. Gute Performance bedürfe keiner Hexerei oder Raketenwissenschaft, das würden die Ergebnisse des Arero - Der Weltfonds belegen. Vor einem Jahr hätten die Experten den Fonds seinen Lesern ans Herz gelegt. Seither hätten immer mehr Anleger gefallen an dem Konzept gefunden. Das Volumen sei in den vergangenen zwölf Monaten um über 80 Mio. auf nun schon fast 300 Mio. Euro gestiegen. Seit knapp fünf Jahren biete der Arero - Weltfonds so etwas wie eine vermögensverwaltende Komplettlösung. Was sich nach einem "stinknormalen" globalen Fonds anhöre, habe es jedoch in sich.

Das Konzept sei von Professor Martin Weber von der Universität Mannheim entwickelt worden. Er habe sich dem Problem von der wissenschaftlichen Seite genähert. Sein Ergebnis: Komplexe mathematische Optimierungsmodelle würden in der Realität keine besseren Resultate erzielen als auf einfachen Investitionsregeln basierende, heuristisch motivierte Ansätze zur Konstruktion eines "Weltportfolios". Damit sei die Grundlage für den regelbasierten, passiven und transparenten Ansatz von Arero gelegt worden. Als optimale Anlagemischung habe Martin Weber ein Portfolio ermittelt, das aus 60% Aktien, 25% Anleihen und 15% Rohstoffen bestehe. Einmal im Jahr, jeweils im Februar, werde die Portfoliogewichtung justiert, um den idealen Mix wiederherzustellen. Umgesetzt werde die Strategie über die Abbildung der entsprechenden Indices mittels Swap-Geschäften. Der Fonds sei also kein Dachfonds.

Es ist frappierend, wie gut dieser simple Mix funktioniert; zudem ist der Arero - Der Weltfonds kostengünstig - er hat keinen Ausgabeaufschlag und 0,50% Jahresgebühr sind fair, so die Experten von "Euro fondsxpress". (Ausgabe 36 vom 06.09.2013) (09.09.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?