23.07.2012 18:00
Bewerten
(13)

Österreich: So günstig und so nah

Aufbruchstimmung: Österreich: So günstig und so nah | Nachricht | finanzen.net
Aktien aus Österreich sind relativ volatil
Aufbruchstimmung
DRUCKEN
Die Wiener Börse wird von deutschen Anlegern selten beachtet. Dass sich ein Blick ins Nachbarland lohnt, zeigt der Fonds 3 Banken Österreich.
€uro am Sonntag
von Jörn Kränicke, €uro am Sonntag

"Tu Felix Austria“ mag man in diesen Zeiten kaum in den Mund nehmen. Eine Insel der Glückseligen ist Österreich schon lange nicht mehr. Die Börse in Wien wird meist noch stärker abgestraft als das Frankfurter Parkett, wenn es irgendwo auf der Welt kriselt. Unser Nachbar wird von vielen Anlegern dann meist als verlängerter Arm Osteuropas gesehen, Risikokapital schnell abgezogen.

Doch bei nüchterner Betrachtung spricht vieles für Austro-Aktien, meint Alois Wögerbauer, Manager des 3-Banken-Österreich-Fonds. Und Wögerbauer sollte es wissen: Er ­managt den besten Fonds mit Fokus Österreich, der seit Auflage 2002 ein Plus von 180 Prozent eingefahren hat und sich zudem als einziger Austria-Fonds mit der €uro-FondsNote 1 schmücken darf.

„Österreichische Aktien sind zu billig — nicht mehr und nicht weniger“, sagt Wögerbauer. Dies bedeutet: Die Aktien des ATX notieren rund 15 Prozent unter ihrem Buchwert, das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist einstellig. Zugleich liegt die Dividendenrendite bei knapp vier Prozent. Den Grund für die Schnäppchenpreise sieht der Manager unter anderem darin, dass die Anleger in der Regel übersähen, was in den österreichischen Unternehmen passiert. „In vielen Fällen ist die Lage der Unternehmen klar besser als die öffentlich wahrgenommene Stimmung“, sagt Wögerbauer.

Allerdings gibt er sich nicht der Illusion hin, dass sich dies über Nacht ändern wird. „Schritt für Schritt wird man aber erkennen, dass es in vielen Fällen gerade auch in diesem Umfeld erfolgreiche Geschäftsmodelle gibt“, spricht Wögerbauer sich selbst Mut zu.
Die hohe Volatilität der Wiener Börse führt Wögerbauer vor allem auf die Indexschwergewichte wie Erste Bank, OMV, Andritz und Voest zurück. „Alles Unternehmen, bei ­denen das wirtschaftliche Umfeld oder internationale Finanzmarkt­unsicherheiten direkter durchschlagen als in Märkten wie der Schweiz, die von Pharma- und Lebensmitteltiteln beherrscht sind.“

Grundsätzlich hält Wögerbauer immer lang- und kurzfristige Investments. Längerfristige Positionen sind etwa Austriamicrosystems, ein Zulieferer für Smartphones, Tablet- PCs und zahlreiche andere Anwendungen im Industrie-, Medizintechnik- oder Konsumbereich. Oder Kapsch Traffic, einer der Haupt­profiteure des Ausbaus von Maut­systemen.

Bei den taktischen Investments scheut Wögerbauer sich auch nicht, einen Blick auf die Banken zu werfen — etwa auf Raiffeisen International. „Angesichts des Geschäftsmodells ist der Abschlag zum Buchwert aus unserer Sicht zu hoch.“ Zudem setzt er auch auf zyklische Werte wie RHI, einen Hersteller von feuerfesten Produkten. Die Aktie ist seiner Ansicht nach mit einem KGV zwischen sechs und sieben schlicht und einfach unterbewertet.

Nachrichten zu OMV AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu OMV AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2013OMV verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2013OMV haltenHSBC Trinkaus & Burkhardt AG
09.11.2012OMV underperformCredit Suisse Group
08.11.2012OMV neutralUBS AG
08.11.2012OMV neutralNomura
11.05.2012OMV kaufenErste Bank AG
09.05.2012OMV buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.04.2012OMV kaufenErste Bank AG
25.04.2012OMV buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.03.2012OMV kaufenErste Bank AG
23.01.2013OMV haltenHSBC Trinkaus & Burkhardt AG
08.11.2012OMV neutralUBS AG
08.11.2012OMV neutralNomura
08.11.2012OMV holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.11.2012OMV neutralJ.P. Morgan Cazenove
21.03.2013OMV verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2012OMV underperformCredit Suisse Group
18.10.2012OMV underperformCredit Suisse Group
04.06.2012OMV sellCitigroup Corp.
12.03.2012OMV sellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für OMV AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones endet leichter -- Rekordverlust für GroKo-Parteien -- Wem gehören eigentlich die meisten Bitcoins? -- ifo-Geschäftsklima, Tesla, E.ON, RWE im Fokus

thyssenkrupp besorgt sich über 1 Milliarde Euro am Kapitalmarkt. Müder Verkaufsstart für iPhone 8? Tim Cook widerspricht. Lufthansa steigen auf höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Voltabox will bei Börsengang 150 Millionen Euro erlösen. Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
RWE AG St.703712