21.07.2013 10:00
Bewerten
 (5)

Verspätetes Geld vom Degi Europa

Ausschüttung verschoben
Der in Auflösung befindliche Offene Immobilienfonds Degi Europa verschiebt seine für Juli vorgesehene Ausschüttung um zwei Monate.
€uro am Sonntag

von Andreas Hohenadl, Euro am Sonntag

Als Grund nennt die Fondsgesellschaft Aberdeen Asset Management, dass sich die Kaufpreiszahlungen der in Veräußerung befindlichen Immobilien bis September erstrecken werden.

Erst vor wenigen Tagen verkündete Aberdeen den Verkauf einer ­Büroimmobilie an der Frankfurter Messe. Einen Teil der Erlöse will die Gesellschaft verwenden, um Kredite vollständig zurückzuzahlen.

Die insgesamt sechste Ausschüttung wird zugleich die letzte unter dem Mandat von Aberdeen sein. Denn zum 30. September hat die Fondsgesellschaft die Verwaltung des Fonds gekündigt. Anschließend geht das Sondervermögen auf die Commerzbank als Depotbank über, die sich um die weitere Abwicklung des Fonds kümmert.
ISIN: DE0009807800

Bildquellen: S IMMO

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schwach -- Dow dreht ins Plus -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Erste Bilder aufgetaucht: Google bringt neue Smartphones auf den Markt. American Express-Aktie steigt: Anleger erhalten mehr Dividende. Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?
News von