21.07.2013 10:00
Bewerten
 (5)

Verspätetes Geld vom Degi Europa

Ausschüttung verschoben
Der in Auflösung befindliche Offene Immobilienfonds Degi Europa verschiebt seine für Juli vorgesehene Ausschüttung um zwei Monate.
€uro am Sonntag

von Andreas Hohenadl, Euro am Sonntag

Als Grund nennt die Fondsgesellschaft Aberdeen Asset Management, dass sich die Kaufpreiszahlungen der in Veräußerung befindlichen Immobilien bis September erstrecken werden.

Erst vor wenigen Tagen verkündete Aberdeen den Verkauf einer ­Büroimmobilie an der Frankfurter Messe. Einen Teil der Erlöse will die Gesellschaft verwenden, um Kredite vollständig zurückzuzahlen.

Die insgesamt sechste Ausschüttung wird zugleich die letzte unter dem Mandat von Aberdeen sein. Denn zum 30. September hat die Fondsgesellschaft die Verwaltung des Fonds gekündigt. Anschließend geht das Sondervermögen auf die Commerzbank als Depotbank über, die sich um die weitere Abwicklung des Fonds kümmert.
ISIN: DE0009807800

Bildquellen: S IMMO

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Deutsche Bank verdreifacht Gewinn -- Dow Jones tritt auf der Stelle -- Fresenius hebt Prognose an -- Siemens, Nokia, Facebook, Lufthansa im Fokus

Eurokurs bleibt unter Druck. Google widersetzt sich Lösch-Wünschen. Vinci hebt Gewinnprognose an. Schwacher Euro treibt Geschäft von L'Oreal an. Fiat hebt Jahresziele an. Tesla-Fahrer sollen Teslas Verkaufen - Spitzenverkäufer bekommt ein Auto umsonst. Engagement von belgischem Investor beflügelt Aktie von adidas. Procter & Gamble wartet weiter auf die Wende.
Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?