08.11.2012 14:38
Bewerten
 (0)

BB Biotech - Monats-News Oktober 2012

Die allgemeinen Aktienmärkte verzeichneten im Oktober leichte Verluste. Der MSCI World Index tendierte -0.7% (in USD) schwächer, während der Nasdaq Biotech Index mit -7.5% (in USD) erheblich grössere Einbußen hinnehmen musste.

Der NAV von BB Biotech gab -10.8% in USD und -11.6% in CHF/EUR nach. Der Aktienkurs von BB Biotech büsste 4.7% in CHF und 5.1% in EUR ein. Die meisten Biotech-Unternehmen legten im Oktober ihre Drittquartalszahlen vor. Der Großteil dieser Unternehmen schnitt beim Umsatz und/oder beim Gewinn besser als erwartet ab. Allerdings verbuchten die meisten großkapitalisierten Unternehmen für ihr Europa-Geschäft ggü. dem Vorquartal schwache Zahlen. Die Fundamentaldaten des Sektors erscheinen positiv. Es zeichnete sich innerhalb des Sektors dennoch ein eindeutiger Verkaufstrend bei gewinnbringenden Aktien ab. So kam es in den letzten Wochen zu einem deutlichen Ausverkauf der Biotech-Aktien mit der besten Performance im laufenden Jahr.

Gilead (+1.3%, in USD) übertraf mit ihren 3Q-Zahlen umsatz- und gewinnmäßig den Konsens. Der Gesamtumsatz ihrer HIV-Sparte wurde vorwiegend durch Complera, Truvada und Viread getrieben. Die Lancierung von Complera verläuft erfreulich. Das gilt auch für Stribild. Gilead hat ihre Nettoabsatzprognose
angehoben. Das Hepatitis-C-Programm bleibt Gileads wichtigster Impulsgeber. Es laufen unterschiedliche Phase-III-Versuche mit GS-7977.

Celgene (-4.0%, in USD) präsentierte solide Zahlen und übertraf die Umsatzerwartungen geringfügig. Der Umsatz mit Revlimid, der leicht höher als erwartet ausfiel, sowie die Anhebung der EPS-Prognose sind ermutigend. Seine Gesamtumsatzprognose hat das Unternehmen jedoch eingeschränkt. Es scheint zunächst ungewiss, ob das Unternehmen Revlimids Marktvorteil als Erstlinien-Erhaltungstherapie verteidigen kann.

Actelion (-4.6%, in USD) hat auf der diesjährigen CHEST-Konferenz in Atlanta umfassende klinische Daten für Macitentan vorgelegt. Erste vielversprechende Daten, denen die jüngste Kursstärke zu verdanken ist, hatte das Unternehmen bereits zu Anfang des Jahres veröffentlicht. Die zuletzt präsentierten klinischen Daten fielen zwar alles in allem gut aus, vermochten die Anlegererwartungen jedoch nicht vollständig zu erfüllen.

Der vollständige Bericht im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?