-->-->
08.11.2012 14:38
Bewerten
 (0)

BB Biotech - Monats-News Oktober 2012

Die allgemeinen Aktienmärkte verzeichneten im Oktober leichte Verluste. Der MSCI World Index tendierte -0.7% (in USD) schwächer, während der Nasdaq Biotech Index mit -7.5% (in USD) erheblich grössere Einbußen hinnehmen musste.

Der NAV von BB Biotech gab -10.8% in USD und -11.6% in CHF/EUR nach. Der Aktienkurs von BB Biotech büsste 4.7% in CHF und 5.1% in EUR ein. Die meisten Biotech-Unternehmen legten im Oktober ihre Drittquartalszahlen vor. Der Großteil dieser Unternehmen schnitt beim Umsatz und/oder beim Gewinn besser als erwartet ab. Allerdings verbuchten die meisten großkapitalisierten Unternehmen für ihr Europa-Geschäft ggü. dem Vorquartal schwache Zahlen. Die Fundamentaldaten des Sektors erscheinen positiv. Es zeichnete sich innerhalb des Sektors dennoch ein eindeutiger Verkaufstrend bei gewinnbringenden Aktien ab. So kam es in den letzten Wochen zu einem deutlichen Ausverkauf der Biotech-Aktien mit der besten Performance im laufenden Jahr.

Gilead (+1.3%, in USD) übertraf mit ihren 3Q-Zahlen umsatz- und gewinnmäßig den Konsens. Der Gesamtumsatz ihrer HIV-Sparte wurde vorwiegend durch Complera, Truvada und Viread getrieben. Die Lancierung von Complera verläuft erfreulich. Das gilt auch für Stribild. Gilead hat ihre Nettoabsatzprognose
angehoben. Das Hepatitis-C-Programm bleibt Gileads wichtigster Impulsgeber. Es laufen unterschiedliche Phase-III-Versuche mit GS-7977.

Celgene (-4.0%, in USD) präsentierte solide Zahlen und übertraf die Umsatzerwartungen geringfügig. Der Umsatz mit Revlimid, der leicht höher als erwartet ausfiel, sowie die Anhebung der EPS-Prognose sind ermutigend. Seine Gesamtumsatzprognose hat das Unternehmen jedoch eingeschränkt. Es scheint zunächst ungewiss, ob das Unternehmen Revlimids Marktvorteil als Erstlinien-Erhaltungstherapie verteidigen kann.

Actelion (-4.6%, in USD) hat auf der diesjährigen CHEST-Konferenz in Atlanta umfassende klinische Daten für Macitentan vorgelegt. Erste vielversprechende Daten, denen die jüngste Kursstärke zu verdanken ist, hatte das Unternehmen bereits zu Anfang des Jahres veröffentlicht. Die zuletzt präsentierten klinischen Daten fielen zwar alles in allem gut aus, vermochten die Anlegererwartungen jedoch nicht vollständig zu erfüllen.

Der vollständige Bericht im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX leichter erwartet -- Asiens Börsen ohne klare Richtung -- Fielmann erhöht Quartalsüberschuss -- Hewlett-Packard enttäuscht Anleger -- RTL Group erhöht Prognose und zahlt Zwischendividende

Gold: Auf Viermonatstief abgerutscht. Frankreich bestreitet Lücken in Bericht über Renault-Emissionen. US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen. Wirtschaftspolitiker der Union wollen Steuersenkungen. Mehrheitseigner des Marktforschers GfK prüft angeblich Optionen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->