17.01.2013 10:12
Bewerten
(0)

Bafin: Berater müssen Zuwendungen dokumentieren

Zuwendungen an Finanzdienstleister müssen gesondert dokumentiert werden. Bafin aktualisiert MaComp.

Noch eine Neuerung: Finanzanlagevermittler und –berater müssen seit Jahresbeginn sämtliche Zuwendungen, die sie erhalten, in einem gesonderten Zuwendungsverzeichnis dokumentieren. Zuwendungen im Sinne von § 31 d Wertpapierhandelsgesetz sind „Provisionen, Gebühren oder sonstige Geldleistungen sowie alle geldwerten Vorteile.“

Nun hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) den richtigen Umgang mit diesen Zuwendungen in einer Neufassung ihres Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an Compliance (MaComp) definiert. „Sämtliche Zuwendungen, die Wertpapierdienstleistungsunternehmen im Zusammenhand mit der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen oder Wertpapiernebendienstleistungen von Dritten annehmen, sind in einem unternehmensinternen Zuwendungsverzeichnis zu erfassen“, heißt es darin. Dabei ist zwischen monetären Zuwendungen aus Vertriebsfolge-, Bestands- oder Vermittlungsprovisionen und nicht monetären Zuwendungen, die einen geldwerten Vorteil haben (beispielsweise die Übermittlung von Finanzanalysen, die Erbringung von Dienstleistungen an das Unternehmen, die Überlassung von IT-Hardware, IT-Software, etc.), zu unterscheiden.

Berater müssen das Zuwendungsverzeichnis jährlich unverzüglich nach Abschluss des Geschäftsjahres erstellen. Sofern ein Jahresabschluss zu erstellen ist, gilt die Erstellung des Verzeichnisses innerhalb der dafür vorgesehenen Frist als unverzüglich. „Das klingt zunächst so, als hätten die Institute noch reichlich Zeit“, sagt Rechtsanwalt Oliver Korn von der Kanzlei GPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. „Allerdings ist zu beachten, dass die Zuwendungen ab Anfang 2013 zu erfassen sind. Das heißt, mit der Erstellung erst nach Ablauf des Jahres zu beginnen wird eine Herkulesaufgabe, da dann alle Daten im Nachhinein ermittelt werden müssten.“ Stattdessen empfiehlt Korn, gleich zu Beginn des Jahres mit der Anlage des Zuwendungsverzeichnisses zu beginnen und es regelmäßig zu pflegen.

Das FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)-Softwaremodul „Doku+“ von €uro Advisor Services GmbH macht Beratern das Leben dabei einfacher. Ein neu eingefügtes Formular bietet die Möglichkeit, neben den allgemeinen Beratungsdaten (Wertpapiere, Anlagebeträge, Informationsdokumente, etc.) auch die erhaltenen Zuwendungen einzutragen. Dies kann betragsmäßig oder unter Verwendung prozentualer Angaben, in jedem Fall aber Bafin-konform, geschehen (siehe Bild). Weitere Informationen zu „Doku+“ sowie die Möglichkeit eines kostenlosen Tests erhalten interessierte Berater unter www.fundanalyzer.de/doku.

„Doku+“: Softwaremodul erleichtert Beratern die Zuwendungserfassung

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Coca-Cola Co.850663
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Amazon.com Inc.906866
Siemens AG723610