17.01.2013 10:12
Bewerten
 (0)

Bafin: Berater müssen Zuwendungen dokumentieren

Zuwendungen an Finanzdienstleister müssen gesondert dokumentiert werden. Bafin aktualisiert MaComp.

Noch eine Neuerung: Finanzanlagevermittler und –berater müssen seit Jahresbeginn sämtliche Zuwendungen, die sie erhalten, in einem gesonderten Zuwendungsverzeichnis dokumentieren. Zuwendungen im Sinne von § 31 d Wertpapierhandelsgesetz sind „Provisionen, Gebühren oder sonstige Geldleistungen sowie alle geldwerten Vorteile.“

Nun hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) den richtigen Umgang mit diesen Zuwendungen in einer Neufassung ihres Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an Compliance (MaComp) definiert. „Sämtliche Zuwendungen, die Wertpapierdienstleistungsunternehmen im Zusammenhand mit der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen oder Wertpapiernebendienstleistungen von Dritten annehmen, sind in einem unternehmensinternen Zuwendungsverzeichnis zu erfassen“, heißt es darin. Dabei ist zwischen monetären Zuwendungen aus Vertriebsfolge-, Bestands- oder Vermittlungsprovisionen und nicht monetären Zuwendungen, die einen geldwerten Vorteil haben (beispielsweise die Übermittlung von Finanzanalysen, die Erbringung von Dienstleistungen an das Unternehmen, die Überlassung von IT-Hardware, IT-Software, etc.), zu unterscheiden.

Berater müssen das Zuwendungsverzeichnis jährlich unverzüglich nach Abschluss des Geschäftsjahres erstellen. Sofern ein Jahresabschluss zu erstellen ist, gilt die Erstellung des Verzeichnisses innerhalb der dafür vorgesehenen Frist als unverzüglich. „Das klingt zunächst so, als hätten die Institute noch reichlich Zeit“, sagt Rechtsanwalt Oliver Korn von der Kanzlei GPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. „Allerdings ist zu beachten, dass die Zuwendungen ab Anfang 2013 zu erfassen sind. Das heißt, mit der Erstellung erst nach Ablauf des Jahres zu beginnen wird eine Herkulesaufgabe, da dann alle Daten im Nachhinein ermittelt werden müssten.“ Stattdessen empfiehlt Korn, gleich zu Beginn des Jahres mit der Anlage des Zuwendungsverzeichnisses zu beginnen und es regelmäßig zu pflegen.

Das FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)-Softwaremodul „Doku+“ von €uro Advisor Services GmbH macht Beratern das Leben dabei einfacher. Ein neu eingefügtes Formular bietet die Möglichkeit, neben den allgemeinen Beratungsdaten (Wertpapiere, Anlagebeträge, Informationsdokumente, etc.) auch die erhaltenen Zuwendungen einzutragen. Dies kann betragsmäßig oder unter Verwendung prozentualer Angaben, in jedem Fall aber Bafin-konform, geschehen (siehe Bild). Weitere Informationen zu „Doku+“ sowie die Möglichkeit eines kostenlosen Tests erhalten interessierte Berater unter www.fundanalyzer.de/doku.

„Doku+“: Softwaremodul erleichtert Beratern die Zuwendungserfassung

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

VW erzielt weiteren US-Vergleich im Dieselskandal. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
SAP SE716460