25.02.2013 08:57
Bewerten
 (0)

Bank am Bellevue engagiert Top-Chefanalysten

Die Bank am Bellevue verpflichtet Michael Heider als neuen Leiter Research und gewinnt damit einen mehrfach ausgezeichneten Analysten für Schweizer Aktien.

In den letzten Jahren hat die Bank am Bellevue kontinuierlich in die Weiterentwicklung ihrer Research-Dienstleistungen investiert und das Team trotz widrigem Marktumfeld antizyklisch ausgebaut. Die Verpflichtung von Michael Heider als neuen Leiter Research stellt in diesem Zusammenhang einen wichtigen Meilenstein für die Bank dar.

Michael Heider ist per 1. Februar 2013 zur Bank gestossen und hat die Verantwortung für das Research-Team mit rund einem Dutzend Analysten übernommen. Er verfügt über ein profundes Verständnis des Schweizer Kapitalmarktes. In den letzten Jahren wurde er mehrfach ausgezeichnet und in den etablierten Analystenrankings (ISFA, AQ Research, Starmine) als bester Analyst für Schweizer Aktien geführt. Für die Berenberg Bank hat Michael Heider von 2004 bis 2010 das institutionelle Geschäft in der Schweiz aufgebaut. Anschliessend war er für die Helvea SA tätig, zuletzt als Co-Leiter Aktienresearch und Geschäftsleitungsmitglied. Michael Heider studierte an den Universitäten Köln, Montpellier und Marburg und besitzt einen Abschluss als Diplomkaufmann. Anschliessend absolvierte er am Institut für Weltwirtschaft in Kiel den Aufbaustudiengang Advanced Studies in International Economic Policy Research.

"Im heutigen Börsenumfeld ist eine eindeutige Positionierung ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Die Bank am Bellevue verfügt über ein ausgezeichnetes Aktienresearch mit klarem Fokus auf Schweizer Aktien, was sich in einem überzeugenden Track Record der Empfehlungen bemerkbar macht. Ich freue mich, die Dienstleistungen zusammen mit einem motivierten Team in einem unternehmerischen Umfeld weiter voranzutreiben", betont Michael Heider. Die Rendite der Top-5-Empfehlungen für 2012 liegt bei 28.2%, was einer Outperformance von 13.8% gegenüber dem SMI entspricht. Auch im langfristigen Vergleich schlagen die Empfehlungen der Bank am Bellevue den Markt. Der Composite bestehend aus sämtlichen Empfehlungen erreichte eine Mehrrendite in 28 von 36 Quartalen bzw. von durchschnittlich 14.4% p.a. gegenüber 3.5% des SMI.

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlusten -- US-Börsen schließen im Minus -- Yahoo übertrifft Erwartungen -- USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück -- Coba, Apple, Samsung im Fokus

Volkwagens Milliarden-Vergleich mit US-Autohändlern im Dieselskandal ist in trockenen Tüchern. Musk warnt Tesla-Kunden: Deswegen werden ältere Teslas nicht nachgerüstet. Takata-Aktie stürzt wegen Insolvenzgerüchten zweistellig ab. McDonald's schwächelt in der Heimat. Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000