12.12.2012 11:39
Bewerten
 (0)

Berenberg-Select Income-Universal-Fonds: 11/2012-Bericht, Wertzuwachs von 0,43%

Hamburg (www.fondscheck.de) - Der Berenberg-Select Income-Universal-Fonds (Berenberg-Select Income-Universal-Fonds A) ist ein global ausgerichtetes Anleihenportfolio mit dem Ziel, eine angemessene Rendite zu erwirtschaften und mittelfristig den Kapitalerhalt zu gewährleisten, so die Analysten der Berenberg Bank.

Einzelinvestitionen in Staats- und Unternehmensanleihen sowie in Pfandbriefe würden den Kernbestand des Portfolios bilden. Zudem habe das Fondsmanagement die Möglichkeit Rentenfonds mit thematischem oder regionalem Schwerpunkt sowie offene Immobilien- und Geldmarktfonds dem Portfolio beizumischen. Die Selektion finde nach einem aktiven und stringenten Investmentprozess statt. Das Portfoliomanagement verfolge ein diszipliniertes Risikomanagement und nutze hierfür ein hausinternes quantitatives Modell als Frühwarnsystem.

Neben der Entwicklung in Griechenland habe die Nachrichtenlage aus den USA rund um die "fiskalische Klippe" das Marktgeschehen bestimmt. Darunter verstünden sich Budgetkürzungen sowie Steuererhöhungen, die zum Jahresanfang 2013 in den USA in kraft treten würden, sofern bestimmte Steuersenkungen nicht weiter fortgeführt würden. Die Uneinigkeit zwischen den Republikanern und den Demokraten über die Fortführung der obigen Maßnahmen habe zur Verunsicherung der Kapitalmärkte binnen Monatsfrist geführt. Sollte keine Einigung erfolgen, würden eine Vielzahl der Marktteilnehmer negative Folgen für die konjunkturelle Entwicklung in den USA erwarten.

Die Rendite 10-jähriger deutscher Staatsanleihen sei daher im Berichtszeitraum um 8 Basispunkte (BP) auf 1,39% p.a. gefallen. Ungeachtet der negativen Nachrichtenlage habe der europäische Markt für Unternehmens- und Finanzanleihen eine leicht freundliche Entwicklung verbucht. Insbesondere die im Fonds hochgewichteten Anleihen aus den europäischen Peripheriestaaten hätten hiervon profitieren können. So hätten Finanztitel aus der Peripherie Rückgänge der Risikoaufschläge von -35 BP binnen Monatsfrist verbucht. Im Sektor der Peripherie Unternehmensanleihen sei der Rückgang mit -14 BP leicht niedriger ausgefallen. (Stand vom 30.11.2012) (12.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400