10.01.2013 14:41
Bewerten
 (0)

Berenberg Select Trade-Universal-Fonds:12/2012-Bericht, Wertrückgang von 0,98%

Hamburg (www.fondscheck.de) - Der Select Trade-Universal-Fonds (SELECT TRADE-UNIVERSAL-FONDS) hat das Ziel, neben dem mittelfristigen Kapitalerhalt eine Rendite zu erzielen, die zwischen der von Renten- und Aktienanlagen liegt, so die Analysten der Berenberg Bank.

Die Struktur des Fonds setze sich primär aus Renten- und Aktienanlagen zusammen, wobei insbesondere die Aktienanlagen unter kurzfristigen Gesichtspunkten eingegangen würden. Der Fonds werde benchmarkunabhängig gemanagt. Die Investitionsquoten zwischen Renten-, Aktien- und Geldmarktanlagen könnten stark schwanken.

Das zentrale Thema der Kapital- und Finanzmärkte sei im Monat Dezember die Umschiffung der so genannten "Fiskalklippe" in den USA gewesen. Sollte es zu keiner Einigung zwischen den Demokraten und den Republikanern kommen, würden den USA im Jahr 2013 automatische Ausgabenkürzungen und der Wegfall von Steuervergünstigungen drohen, die zusammen ein Volumen von bis zu 600 Mrd. US-Dollar umfassen könnten. Der S&P 500 habe in diesem Umfeld dennoch um 0,71% auf 1.426,19 Punkte steigen können.

Entwicklungen habe es auch in der europäischen Staats- und Schuldenkrise gegeben. Griechenland habe eigene Schulden in Höhe von mehr als 30 Milliarden Euro zurückgekauft und die Finanzminister der Europäischen Union hätten sich auf eine gemeinsame Bankenaufsicht geeinigt. Der Dax (+2,79%) und der EURO STOXX 50 (+2,36%) hätten den Dezember mit einem Plus beenden können.

Die im Fonds umgesetzte Derivatestrategie habe zu einer negativen Monatsperformance geführt. Auch wenn die gekauften VIX-Futures von der kurzfristig gestiegen Volatilität profitiert hätten, hätten die Verluste der Short-Position nicht kompensiert werden können. Aktuell fokussieren sich die Analysten der Berenberg Bank auf den Verkauf langlaufender Volatilitäten und kaufen im Gegenzug VIX-Futures mit einer etwas kürzeren Laufzeit. (Stand vom 31.12.2012) (10.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt schwächer -- VW meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Eurokurs bröckelt etwas ab. Rekordhoch der Arbeitslosigkeit in Brasilien. Ölpreise legen etwas zu. Fast jeder dritte Deutsche wäre für einen EU-Austritt. Deutsche Bank-Chef: "Wir schreiben in diesem Jahr möglicherweise keinen Gewinn". Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?