10.01.2013 14:41
Bewerten
 (0)

Berenberg Select Trade-Universal-Fonds:12/2012-Bericht, Wertrückgang von 0,98%

Hamburg (www.fondscheck.de) - Der Select Trade-Universal-Fonds (SELECT TRADE-UNIVERSAL-FONDS) hat das Ziel, neben dem mittelfristigen Kapitalerhalt eine Rendite zu erzielen, die zwischen der von Renten- und Aktienanlagen liegt, so die Analysten der Berenberg Bank.

Die Struktur des Fonds setze sich primär aus Renten- und Aktienanlagen zusammen, wobei insbesondere die Aktienanlagen unter kurzfristigen Gesichtspunkten eingegangen würden. Der Fonds werde benchmarkunabhängig gemanagt. Die Investitionsquoten zwischen Renten-, Aktien- und Geldmarktanlagen könnten stark schwanken.

Das zentrale Thema der Kapital- und Finanzmärkte sei im Monat Dezember die Umschiffung der so genannten "Fiskalklippe" in den USA gewesen. Sollte es zu keiner Einigung zwischen den Demokraten und den Republikanern kommen, würden den USA im Jahr 2013 automatische Ausgabenkürzungen und der Wegfall von Steuervergünstigungen drohen, die zusammen ein Volumen von bis zu 600 Mrd. US-Dollar umfassen könnten. Der S&P 500 habe in diesem Umfeld dennoch um 0,71% auf 1.426,19 Punkte steigen können.

Entwicklungen habe es auch in der europäischen Staats- und Schuldenkrise gegeben. Griechenland habe eigene Schulden in Höhe von mehr als 30 Milliarden Euro zurückgekauft und die Finanzminister der Europäischen Union hätten sich auf eine gemeinsame Bankenaufsicht geeinigt. Der Dax (+2,79%) und der EURO STOXX 50 (+2,36%) hätten den Dezember mit einem Plus beenden können.

Die im Fonds umgesetzte Derivatestrategie habe zu einer negativen Monatsperformance geführt. Auch wenn die gekauften VIX-Futures von der kurzfristig gestiegen Volatilität profitiert hätten, hätten die Verluste der Short-Position nicht kompensiert werden können. Aktuell fokussieren sich die Analysten der Berenberg Bank auf den Verkauf langlaufender Volatilitäten und kaufen im Gegenzug VIX-Futures mit einer etwas kürzeren Laufzeit. (Stand vom 31.12.2012) (10.01.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Euroschwäche dürfte K+S helfen -- Microsoft brechen Gewinne weg -- SMA Solar-Aktie bricht über 15 Prozent ein -- Deutsche Bank im Fokus

Yahoo dürfte weniger verdienen. Easyjet hält Wachstumskurs. Ericsson profitiert von mobiler Internetnutzung. Aer Lingus erwärmt sich für Offerte von British-Airways-Mutter IAG. comdirect mit starkem Schlussspurt. Facebook und Instagram ausgefallen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?