14.03.2013 14:51
Bewerten
 (0)

Carmignac Patrimoine- und Carmignac Investissement-Fonds: Verwaltung des Währungsrisikos

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Anfang Februar erreichte der Euro 1,36 gegenüber dem US-Dollar, hat sich seitdem jedoch abgeschwächt, so die Experten von Carmignac Gestion im Kommentar zum Carmignac Patrimoine und Carmignac Investissement (Carmignac Investissement A EUR acc).

Im Kampf der Fundamentaldaten und der Liquidität um die Leitung der Wechselkurse habe man diesen Höchststand genutzt, um das US-Dollar-Exposure allmählich auf Kosten der Euro-Position anzuheben. Der Carmignac Patrimoine verzeichne nun ein Euro-Exposure von 36% und der Carmignac Investissement von 23%. Zudem habe man die Yen-Absicherung aufrechterhalten: Die Ankündigung, dass Haruhiko Kuroda als künftiger Gouverneur der japanischen Zentralbank vorgeschlagen worden sei, bestätige die Meinung der Experten, dass die japanische Devise wohl an Wert verlieren werde. (Ausgabe März 2013) (14.03.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt unbewegt -- Dow Jones in der Gewinnzone -- Alibaba-Aktie bricht Rekorde bei Börsenstart - Schlusskurs über Erstnotiz -- SAP-Aktie am DAX-Ende -- Siemens, Solon, Daimler im Fokus

Euro in New York schwach. Siemens erhält Großauftrag. TUI halbiert Anleihevolumen. Renova beteiligt sich auch an Dresser-Rand. Android-Smartphones bekommen Verschlüsselung als Standard. Stühlerücken im Celesio-Vorstand. S&P: MaterialScience-Börsengang ohne Auswirkung auf Bayer-Rating. Apple startet Verkauf der neuen iPhones.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?

Anzeige