14.03.2013 14:51
Bewerten
 (0)

Carmignac Patrimoine- und Carmignac Investissement-Fonds: Verwaltung des Währungsrisikos

Luxemburg (www.fondscheck.de) - Anfang Februar erreichte der Euro 1,36 gegenüber dem US-Dollar, hat sich seitdem jedoch abgeschwächt, so die Experten von Carmignac Gestion im Kommentar zum Carmignac Patrimoine und Carmignac Investissement (Carmignac Investissement A EUR acc).

Im Kampf der Fundamentaldaten und der Liquidität um die Leitung der Wechselkurse habe man diesen Höchststand genutzt, um das US-Dollar-Exposure allmählich auf Kosten der Euro-Position anzuheben. Der Carmignac Patrimoine verzeichne nun ein Euro-Exposure von 36% und der Carmignac Investissement von 23%. Zudem habe man die Yen-Absicherung aufrechterhalten: Die Ankündigung, dass Haruhiko Kuroda als künftiger Gouverneur der japanischen Zentralbank vorgeschlagen worden sei, bestätige die Meinung der Experten, dass die japanische Devise wohl an Wert verlieren werde. (Ausgabe März 2013) (14.03.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Börsen in Fernost steigen kräftig -- Daimler verkauft Anteil an Tesla -- Yahoo überrascht dank Alibaba mit deutlichem Gewinnplus -- Siemens im Fokus

Stratec wächst weiter kräftig. ABB schreibt weniger Umsatz und Gewinn - trotz Auftragsplus. Ölpreise kaum bewegt. Oettinger: "Wichtige Fortschritte" im Gasstreit Russland-Ukraine. Euro kommt vor US-Daten kaum vom Fleck. Schlecker-Abwicklung wohl erst Ende 2015 weitgehend abgeschlossen.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige