08.02.2013 17:34
Bewerten
 (0)

Christian Wrede verlässt Fidelity

Geschäftsführer für Deutschland und Österreich verlässt das Unternehmen. Claude Hellers wird Vertriebsleiter.

Dr. Christian Wrede, Geschäftsführer von Fidelity Deutschland und Österreich, verlässt nach fünf Jahren das Unternehmen. Das teilte die Fondsgesellschaft heute mit. Ein Nachfolger wurde bisher nicht bekannt gegeben. Jon Skillman, Geschäftsführer Kontinentaleuropa, übernimmt kommissarisch. Erst im Oktober hatte die US-Fondsgesellschaft Kerstin Behnke verloren. Sie verantwortete die Zusammenarbeit mit Banken und Sparkassen, freien Finanzberatern, Versicherungen und Vermögensverwaltern in Deutschland und hatte das Amt nach nur eineinhalb Jahren wieder abgegeben. Wrede war damals  interimsweise als Geschäftsführer für sie eingesprungen.

Neuer Vertriebsleiter für Deutschland wird Claude Heller. Er verantwortet damit das gesamte über Vertriebspartner gesteuerte Privatkundengeschäft. Er ist bereits seit 15 Jahren im Bereich Vertrieb und Kundenbetreuung bei der Gesellschaft tätig.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige