26.11.2012 08:55
Bewerten
 (0)

Citywire kürt die besten Euro-Renten-Manager

Henderson, Danske Invest, und Pioneer stellen die Top 3. FundResearch stellt die Fonds vor.

Citywire hat die besten Anleihe-Manager der Eurozone im Zeitraum der vergangenen drei Jahre gekürt. Die Analyse basierte auf dem Rendite-Risiko-Profil der Fonds und der Fähigkeit positive Returns erzielen zu können. FundResearch zeigt die Entwicklung der Gewinner-Fonds.

Der dritte Platz geht an Erich Hackl von Pioneer Investments. Er managt den Pioneer Funds Austria – Euro Bond (ISIN: AT0000820543). Mit einem Volumen von 1,15 Milliarden Euro (Stand: 31. Oktober 2012) ist der Rentenfonds der größte unter den drei Siegern. Seit seiner Auflegung im Februar 1999 kommt der Fonds insgesamt auf ein Plus von etwa 79 Prozent,  im laufenden Jahr steht es bisher bei 8,77 Prozent. Die vergangenen drei Jahre zeigen insgesamt einen Wertzuwachs von 12,77 Prozent. Mit einer Gesamtgebühr (TER) von 0,56 Prozent ist der Österreicher vergleichsweise günstig. Er liegt damit in der oberen Hälfte derFVBS-Peergroup „Rentenfonds EUR EUR hedged“. Gleiches gilt für die Volatilität über drei Jahre von 4,66 Prozent. Die Sharpe Ratio im selben Zeitraum ist mit 0,03 sehr gering. Hackl investiert das vollständige Fonds-Portfolio in Euro-Anleihen.

Pioneer-Bond-Fund: Nach drei Jahren wieder auf dem Niveau des Durchschnitts

Rikke Secher von Danske Invest kommt auf den Silberrang. Ihr Fonds, der Danske Invest European Bond (ISIN: LU0088125439) kommt im laufenden Jahr auf ein Plus von 9,32 Prozent. Seit seiner Auflegung im Juli 1997 erreicht er eine Wertsteigerung von 71,08 Prozent. Im Dreijahreszeitraum steht ein Plus von 20,33 Prozent. Mit einem Volumen von nur 15,31 Millionen Euro ist der Fonds recht klein. Die Gesamtgebühr von 1,03 Prozent ist durchschnittlich. Der Fonds rangiert damit im Mittelfeld der FVBS-Peergroup „Rentenfonds EUR/EUR hedged“. Mit einer Volatilität von 4,16 Prozent im Zeitraum der vergangenen drei Jahre managt Secher ihren Fonds vergleichsweise risikoarm. Die Sharpe Ratio von 1,24 ist ordentlich und reicht für das obere Viertel der Peergroup. Secher investiert fast ausschließlich in Anleihen von Euro-Staaten. Sie machen 98,2 des Portfolios aus (Stand: 30. Juni 2012). Die restlichen 1,8 Prozent sind US-Anleihen.

Danske-Bonds-Fund: Managerin Secher knackt den Durchschnitt seit fast drei Jahren

Sieger des Citywire-Rankings ist Chris Bullock von Henderson Global Investors. Er managt den im Dezember 2009 aufgelegten Henderson Euro Corporate Bond Fund (ISIN: LU0451950405). Im laufenden Jahr kommt er bisher auf ein Plus von 10,95 Prozent, seit seiner Auflegung (nahezu drei Jahre) sind es 23,22 Prozent. In den vergangenen zwei Jahren lag die Wertsteigerung bei 11,10 Prozent. Der 211,66 Millionen Euro schwere Fonds hat eine Gesamtgebühr von 1,41 Prozent. Damit liegt er in der teureren Hälfte der FVBS-Peergroup „Rentenfonds EUR/Unternehmen“. Mit einer Volatilität von 4,71 Prozent über zwei Jahre ist der Fonds relativ risikoarm. Die Sharpe Ratio von 0,90 reicht für das obere Drittel der Vergleichsgruppe. Bullock setzt vor allem auf Unternehmensanleihen aus Großbritannien. Sie machen 18,7 Prozent seines Portfolios aus (Stand: 31. Juli 2012). Anleihen deutscher Unternehmen kommen auf 13,6 Prozent, US-amerikanische auf 12,4 Prozent.

Henderson-Bond-Fund: Seit Auflegung stets über dem Kategoriedurchschnitt

Grafiken: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow Jones am Ende fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

S&P erhöht Ratings von Commerzbank und Deutsche Bank. VW-Aufsichtsrat schlägt Entlastung aller Vorstandsmitglieder vor. Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SAP SE716460