14.02.2013 15:24
Bewerten
 (2)

Convictions Premium-Fonds erhält die Bewertung AA+

Wiesbaden (www.fondscheck.de) - Der Convictions Premium (Convictions Premium Anteil A) ist ein aktiv gemanagtes Produkt, das in alle Assetklassen nach einem flexiblen Top-down Investmentprozess investiert, so die Experten der TELOS GmbH.

Angestrebt werde eine annualisierte Performance von 7% über drei Jahre bei einer Volatilität von max. 7%. Auch wenn das Fondsmanagement somit ein ehrgeiziges Performanceziel habe, bestehe das oberste Anlageziel im Kapitalerhalt. Der Fonds könne weltweit investieren, wobei der Schwerpunkt zurzeit auf Europa liege. Seit 2011 sei der Fonds ein Single Fund nach UCITS IV, wodurch eventuelle Fondsinvestments auf max. 10% beschränkt seien.

Die wichtigste Quelle der Performancegenerierung sei die von einem Investmentkomitee festgelegte Asset Allocation, in der die Einschätzung der jeweils aktuellen makroökonomischen Lage und der eingehenden Analyse der Geldpolitik der Zentralbanken erfolge. Das Investmentkomitee trete wöchentlich zusammen, um Ideen zu generieren und somit die Asset Allocation zu bestimmen. Der Entscheidungsfindungsprozess sei teamorientiert. Das Investmentkomitee setze sich aus den Fondsmanagern, dem CEO (Philippe Delienne, Gründer von Convictions Asset Management), dem CIO (Alexandre Hezez), einem Risk Manager und den Senior Advisors - insgesamt elf Beteiligten - zusammen. Letztendlich Verantwortliche für die Asset Allocation seien die Fondsmanager Philippe Delienne und Alexandre Hezez.

Vor allem die Erkenntnisse des monatlichen "Researchkomitees" würden die Grundlagen für die Einscheidungen im Rahmen der wöchentlichen Meetings liefern. Unter anderem greife das Investmentkomitee auf die Ratschläge des "Analytic and Prospective Committee" zu, das mit hochkarätigen Wirtschaftsexperten und externen Beratern besetzt sei. Das "Analytic and Prospective Committee" (vormals strategic investment committee bezeichnet), sei seit dem letzten Rating von acht externen Senior Advisors auf fünf Personen konzentriert worden und tage auch in einem mehr oder weniger regelmäßigen Turnus, wobei die Frequenz von der marktabhängigen Notwendigkeit bestimmt sei.

Der Convictions Premium habe volle Freiheit und investiere in verschiedene Assetklassen. Um die Volatilität von 7% einzuhalten, würden regelmäßig Stress-Test-Szenarien und Korrelationsanalysen durchgeführt. Flankiert werde die Risikoanalyse durch den Einsatz von Stop-Loss-Marken. Als Reaktion auf die Marktbewegungen im Rahmen der Eurokrise in 2011 sei ein Glattstellen des Aktienmarktrisikos bei Marktvolatilitäten von 30 bis 35% bestimmt worden.

Die Asset Allocation erfolge strikt nach dem Risikobudget pro definierte Assetklasse bzw. Strategie. Darüber hinaus erfolge eine aktive Absicherung extremer unvorhersehbarer Risiken mithilfe des proprietären Tools "CARE?" (Active Cover of Extreme Risks), des für den Investmentprozess wichtigsten Risikosystems. Das proprietäre "CARE?"-Tool werde unabhängig vom Investmentprozess umgesetzt. Dabei würden hauptsächlich kurzfristige Optionen auf die Indices (EURO STOXX 50 oder S&P 500) zur Absicherung des Portfolios eingesetzt, was im Falle eines Schocks an den Märkten zu einer Verlustreduktion führen sollte. OTC-Derivate würden nicht gehandelt. Der Convictions Premium sei von Philippe Delienne im Oktober 2003 aufgelegt worden. Die Gesellschaft Convictions Asset Management sei im September 2008 von ihm gegründet worden und habe seitdem das Fondsmanagement des Convictions Premium übernommen.

Der aktuelle Schwerpunkt des Fonds liege unverändert zum letzten Rating im Rentenbereich. Dieser dominiere, verteilt auf ein breites Spektrum von Anleiheklassen (z. B. Staatsanleihen und Unternehmensanleihen im Investmentgrade- Bereich), unter Berücksichtigung eines ausgedehnten Emerging-Markets-Währungsoverlays, zurzeit das Portfolio mit einem Anteil von ca. 80%. Nach einer Schwächephase in 2011, auf die mit dem oben genannten volatilitätsorientierten Sicherungsmechanismus reagiert worden sei, habe der Fonds in 2012 wieder mit über 7% performt. Convictions Premium repräsentiere ca. 90% an Assets under Management von Convictions Asset Management.

Der Convictions Premium erhält die Bewertung AA+, so die Experten der TELOS GmbH. (Ausgabe 01/2013) (14.02.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow auf Rekordkurs -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Airbag-Defekt bei Audi -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige