03.12.2012 16:08
Bewerten
 (0)

DJE setzt auf „Junior Brands“

Unternehmen mit jugendlichem Image und technologisch führenden Produkten können in schwierigen Zeiten überzeugen.

Dr. Jan Erhardt und Moritz Rehmann von der DJE Kapital AG setzen auf „Junior Brands“. Unternehmen mit einem jugendlichen Markenimage und technologisch führenden Produkten hätten sich langfristig besser entwickelt als der Durchschnitt des Aktienmarktes, sind die Fondsmanager überzeugt. Für die Gamax Management AG verwalten sie mit dieser Strategie den Gamax Funds Junior (ISIN: LU0073103748), der in den vergangenen fünf Jahren um 17,57 Prozent zugelegt hat (Stand: 31.10.2012). Der Vergleichsindex MSCI World Net verzeichnete im selben Zeitraum ein Minus von 3,68 Prozent. Die Entwicklung des weltweit investierenden Aktienfonds sei damit deutlich besser als die führenden Börsenindizes. „Wir sehen in der Outperformance des Fonds eine Bestätigung unserer Anlagestrategie, in führende Marken zu investieren, die sich mit ihren Produkten an junge Leute und Junggebliebene wenden“, sagt Rehmann. Solche Wachstumsgesellschaften könnten ihre Gewinne häufig über Jahre hinweg deutlich stärker steigern als die Mehrheit der börsennotierten Unternehmen. Über kurz oder lang schlage sich dieser Wettbewerbsvorteil auch in einem besseren Aktienkurs nieder.

Zu den größten Positionen des im Februar 1997 aufgelegten Fonds zählen derzeit (31. Oktober 2012) die Unternehmen Apple (4,0 Prozent), Google (3,6 Prozent), Kabel Deutschland Holding AG (3,3 Prozent) und der Textilkonzern Inditex (3,2 Prozent). Ein Selbstläufer sei die Fokussierung auf wachstumsstarke Marktführer mit überdurchschnittlichen Gewinnmargen aber keinesfalls, erläutert Rehmann: „Speziell im Technologiesektor kommt es darauf an, langfristige Trends frühzeitig zu erkennen und die Gewinner von den Verlierern zu unterscheiden.“ Die ehemaligen Branchenstars Intel, Dell oder Hewlett-Packard kämpften derzeit mit massiven Problemen, weil sie den Boom der internetfähigen Endgeräte verschlafen hätten. „Ein verlorenes Terrain lässt sich aber nur noch mit massiven Anstrengungen zurückgewinnen, wie uns das Negativbeispiel Nokia vor Augen führt“, so Rehmann. Die rechtzeitige Identifizierung von Branchengewinnern gehöre daher zu den Grundbestandteilen des Aktienselektionsprozesses im Gamax Funds Junior.

Auf Sektorebene sind Medien (10,4 Prozent), Nahrungsmittel (10,1 Prozent) und Internet-Software (9,8 Prozent) am stärksten vertreten. Die Länderallokation zeigt eine starke Gewichtung der USA mit 32,3 Prozent. In Deutschland investieren die Fondsmanager 15,8 Prozent des Fondsvolumens von gut 60 Millionen Euro. Auf Hongkong entfallen 7,8 Prozent. Der Fonds trägt die €uro-FondsNote 2 und kommt im laufenden Jahr auf ein Plus von 9,8 Prozent. Mit einer Volatilität von 17,57 Prozent über fünf Jahre gehört der Fonds zu den risikoärmeren Produkten der FINANZEN FundAnalyzer-Peergroup „Aktienfonds International“. Die Sharpe Ratio von 0,12 im selben Zeitraum bringt ihn in die Top-10.

Gamax Funds Junior: Deutliche Outperformance gegenüber dem Kategoriedurchschnitt

Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?