17.01.2013 13:07
Bewerten
 (0)

DKO-Lux-Renten Spezial mit "AA" bewertet

Wiesbaden (www.fondscheck.de) - Der Fonds DKO-Lux-Renten Spezial wird nach einem strukturierten, leicht nachvollziehbaren und transparenten Investmentprozess gemanagt, so die Experten der TELOS GmbH.

Der Rentenfonds sei auf internationale Unternehmensanleihen jeglicher Bonität ausgerichtet. Es bestehe jedoch eine klare Fokussierung auf den europäischen Raum und in auf Euro denominierte Anleihen (fixed, variabel). Gleichwohl würden Chancen in den Emerging Markets genutzt. Dies gelte auch für in auf USD denominierte Anleihen und das Beimischungselement Staatsanleihen.

Der Fokus auf Europa werde durch das Hedgen von Fremdwährungspositionen unterstrichen. Außer durch die hierzu verwendeten Forwards finde für den Fonds kein Einsatz von Derivaten Anwendung. Der CDS-Markt werde im Rahmen der Spreadanalysen betrachtet, diene aber selber nicht als Anlagesegment. Als dominierende Renditequelle fungiere Credit. Eine Ertragsgenerierung über Durationssteuerung finde in untergeordneter Weise statt.

Die Fondszusammensetzung zeichne sich durch eine i.d.R. vorhandene Übergewichtung im Sub-Investment Grade-Bereich aus. Die Portfoliokonstruktion richte sich streng nach dem Ziel dieses chancenorientierten Rentenfonds in Form eines langfristigen Kapitalwachstums unter strenger Beachtung eines adäquaten Chance-Risiko-Profils.

Der Investmentprozess sei Top-down ausgerichtet. Sowohl auf Ebene der strategischen als auch der taktischen Asset Allocation finde das Prinzip der Selektion anhand von Ausschlusskriterien Anwendung. Das Anlageuniversum von etwa 250.000 Anleihen weltweit werde so durch in der strategischen Asset Allocation definierten Vorgaben der gewünschten Rahmendaten für die Makroseite, der Zinsstrukturen und des erwarteten Liquiditätsszenarios eingeschränkt. Auf diesem Weg werde die anzustrebende Grundstruktur des Fonds hinsichtlich Bonitätsverteilung und Laufzeitenstruktur bestimmt sowie geographische, branchenspezifische und emittentenabhängige Einschränkungen in Abhängigkeit der analysierten Marktgegebenheiten festgelegt.

Der Fonds erfahre ein ausgeprägtes aktives Management, ohne dass das Fondsmanagement in Aktionismus verfalle. In diesem Sinne werde die Grundstruktur durch einen Anlageausschuss, bestehend aus den Geschäftsführen des Hauses, monatlich kontrolliert und die Portfolioanpassung im Rahmen der taktischen Asset Allocation mindestens wöchentlich durchgeführt. Für die jeweilige Einzeltitelselektion würden die Emissionen im Bedarfsfall einer detaillierten qualitativen Analyse unterzogen, die einen erweiterten Einblick in Geschäftsmodelle, Fundamentaldaten und Anleihebedingungen sowie mit besonderem Augenmerk in den Relative Value des Emittenten und der jeweiligen Emission berücksichtigt.

Der verantwortliche Fondsmanager und Geschäftsführer für den Bereich Fondsmanagement, Dr. Tobias Spies, sei für das tägliche Management und die taktische Asset Allocation verantwortlich. Im Rahmen der Bestimmung der anzustrebenden Grundstruktur arbeite er im Anlageausschuss mit den beiden weiteren Geschäftsführern zusammen, so dass der Fonds schon aus dieser Sicht im Management einen Teamcharakter erfahre. Dies werde durch die langjährige stabile Zusammenarbeit der Geschäftsführer von über elf Jahren unterstrichen. Diese Tatsache sei der Produktivität des Investmentprozesses im Sinne eines effizienten Austauschs zuträglich.

Im Risikomanagement, dass sich schwerpunktmäßig auf eine breite Diversifikation - über 100 Titel, Einzelgewichtung von unter 1% - und den auf das Chance-Risiko-Verhältnis von Portfolio und Einzeltitel ausgerichteten Investmentprozess konzentriert, werde das Fondsmanagement durch Reportinganalysen der KAG unterstützt. Die Researchleistungen würden Inhouse erbracht. Externes Research finde lediglich zur Kontrolle von gewonnen Meinungen und gegebenenfalls als ergänzende Ideenquelle Anwendung. Der Fonds zeige in allen betrachteten Intervallen ein stabiles Rendite/Risiko-Profil im Sinne der Zielsetzung.

Der DKO-Lux-Renten Spezial erhalte die Bewertung "AA". (Ausgabe 12/2012) (17.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Kraft Heinz an Unilever-Übernahme interessiert -- Chinesen steigen bei Deutscher Bank ein -- STADA, Allianz im Fokus

Lufthansa-Chef Spohr erteilt Beteiligung von Etihad Absage. Opel bekommt angeblich nach Verkauf an Peugeot Galgenfrist. Volkswagen-Kernmarke VW startet wegen Subventionskürzung in China mit Minus. Südzucker-Tochter AGRANA schließt Barkapitalerhöhung ab. De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am schlechtesten ab?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Seit diesem Wochenende gelten in Deutschland neue gesetzliche Regelungen zum Fracking. Wie stehen Sie zu der umstrittenen Fördermethode?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
TeslaA1CX3T
Unilever N.V.A0JMZB
CommerzbankCBK100
Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)858872