21.01.2013 19:24
Bewerten
 (0)

Degi Europa: Aberdeen schüttet nochmal aus

Der offene Immobilienfonds befindet sich in der Auflösung. Fünfte Ausschüttung in drei Jahren.

Die Überweisung an die Anleger beträgt 60 Cent pro Anteilsschein. Im Juli 2012 bekamen Investoren 1,55 Euro. Der Großteil der Ausschüttung ist für viele Anleger steuerfrei. Ausbezahlt wird im Juli dieses Jahres.

Der Degi Europa (WKN: 980780) geriet wie einige andere offene Immobilienfonds durch die Krise an den europäischen Immobilienmärkten in eine Schieflage. Investoren wollten ihr Geld möglichst schnell zurück. Das Fondsmanagement konnte nicht rechtzeitig genügend Barreserven bereitstellen, da die Verkäufe in der Krise nicht funktionierten.

(DIF)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Bundesregierung feilt offenbar an Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- Volkswagen, Nike im Fokus

Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch?. Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?