27.11.2012 10:05
Bewerten
 (0)

Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: DB Platinum CROCI Sectors Fund

Der Fonds: Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: DB Platinum CROCI Sectors Fund | Nachricht | finanzen.net
Der Fonds

Repräsentanten renommierter Family Offices oder Privatbanken geben Auskunft, welche Publikumsfonds...

... sie im Geschäft mit ihren oft sehr vermögenden Kunden einsetzen. In dieser Ausgabe: Christoph Pöhler, BHF-Bank.

Aktien sind noch immer moderat bewertet, zudem sind sie im aktuellen Zinsumfeld eine attraktive Alternative zu Renten- und Geldmarktprodukten. Die sich abkühlende Konjunktur könnte allerdings kurzfristig zu Enttäuschungen führen. Hinzu kommt, dass neben der Euro-Krise auch die fiskalische Klippe in den USA sowie schwelende geopolitische Konflikte (Israel/Iran; China/ Japan; Syrien) hohe, teils unkalkulierbare Risiken für die internationalen Finanzmärkte bergen.

In einem solchen Umfeld stellen wertorientierte Aktienfonds eine adäquate Investmentlösung dar. Sie weisen häufig eine konservativere Ausrichtung auf als wachstumsorientierte Fonds - das mildert potenzielle Kursrückgänge in volatilen Marktphasen. Zu den gängigsten Bewertungsmaßstäben für Value- Investoren gehört das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), das den Kurs einer Aktie relativ zum Gewinn ausdrückt. Dadurch lassen sich die Bewertungen verschiedener Aktien vergleichen.

Es gilt jedoch zu beachten, dass das KGV unter anderem wegen unterschiedlicher Bilanzierungsund Steuerregularien, Finanzierungsstrukturen und Wachstumszyklen von Unternehmen nur eingeschränkt aussagekräftig ist. Vor diesem Hintergrund hat uns der regelbasierte Ansatz des DB Platinum CROCI Sectors Fund überzeugt. Das Kürzel CROCI steht für Cash Return on Capital Invested - ein Modell, das die Deutsche Bank bereits 1996 eingeführt hat, um aus Geschäftsberichten gewonnene Zahlen systematisch und quantitativ in ökonomisch interpretierbare Daten umzuwandeln.

Das CROCI-Modell stellt eine unternehmens-, länder- und branchenübergreifende Vergleichbarkeit her, indem es zum Beispiel Abschreibungsmethoden oder die Behandlung von Inflation und immateriellen Vermögenswerten vereinheitlicht. Die so bereinigte Datenbasis bildet die Grundlage für das speziell entwickelte ökonomische KGV (ÖKGV). Der CROCI Sectors Fund investiert aus dem Universum von Euro Stoxx Large Index, dem japanischen Topix 100 und den 251 größten US-Unternehmen aus dem S&P 500 immer in je zehn Aktien der drei Sektoren, die das geringste Zwölf-Monats-ÖKGV aufweisen.

Dabei erfolgt einmal im Monat eine Anpassung. Die im April 2009 aufgelegte institutionelle Tranche des Fonds überzeugt bislang mit einer hervorragenden Wertentwicklung im Vergleich zu Wettbewerbern und zum Vergleichsindex MSCI World, seit April 2012 ist auch eine Tranche für Privatanleger verfügbar.

Über die BHF-Bank

Die Wurzeln der in Frankfurt ansässigen Privatbank reichen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Ihre Aufgabe sieht sie seit jeher darin, anspruchsvollen Kunden umfassende individuelle Lösungen zu bieten und weltweit Märkte zu erschließen. Mit rund 1.200 Mitarbeitern an 13 deutschen Standorten sowie in Abu Dhabi, Genf, Luxemburg und Zürich berät sie Unternehmer und ihre Familien in allen Fragen der Vermögensverwaltung und des Corporate Advisory.

Der Artikel "Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: DB Platinum CROCI Sectors Fund" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: Julian Mezger

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch. Warum die Deutschen einfach keine Lust auf Aktien haben. RBS verliert seit 2008 rund 58 Milliarden Pfund.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
NVIDIA Corp.918422