27.02.2013 09:53
Bewerten
(0)

Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Mozart One

Der Fonds: Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Mozart One | Nachricht | finanzen.net
Der Fonds
DRUCKEN
Repräsentanten renommierter Family Offices oder Privatbanken geben Auskunft, welche Publikumsfonds...
...sie im Geschäft mit ihren vermögenden Kunden einsetzen. In dieser Ausgabe: Alfred Reisenberger von der Wiener Privatbank.

Im Zuge der Finanzkrise kam es im Jahr 2008 zu einer Flucht der Investoren aus vermeintlich riskanten Anlagen wie Aktien. Manche Märkte konnten sich von dieser Panikreaktion verhältnismäßig schnell erholen, andere erwischte es stärker. Zur zweiten Kategorie gehören Wertpapiere aus Zentral- und Osteuropa. Dort kam es teilweise bis Ende 2011 zu keiner nennenswerten Erholung.

Seit Beginn des Jahres 2012 steigen die Aktienindizes in der Region jedoch wieder, in den vergangenen Monaten konnten sie sogar viele etablierte Indizes outperformen. Trotzdem ist noch einiges an Aufholpotential vorhanden. Mit welchem Produkt lässt sich nun von einer solchen Aufholjagd profitieren? Ein Aktienfonds, dessen Schwerpunkt auf österreichischen und europäischen Aktien aus dem CEE-Raum liegt, ist der 2010 aufgelegte Mozart One.

Dessen Manager Wolf- gang Matejka verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in diesen Märkten und gilt als einer der führenden Investment-Experten Österreichs. Er verknüpft sein Knowhow über diese Region mit einem fundamentalen Top-Down-Ansatz, den er einer strikten Risikokontrolle unterwirft. Sein Fonds orientiert sich an der Performance des österreichischen ATX und des Euroland Stoxx, ohne sklavisch an diese beiden Indizes gebunden zu sein.

Neben der sehr sorgfältigen Fundamentalanalyse zeichnet den Mozart One auch eine hohe Flexibilität in der Sektor- und Titelrotation aus, die Anleger von kurzfristigen Opportunitäten am Markt profitieren lässt. Der Mozart One hat seit seiner Auflage gezeigt, dass guter Return gepaart mit deutlich geringerem Risiko kein Widerspruch sein muss. Mit einer vergleichsweise niedrigen Volatilität ist ein nachhaltiger und attraktiver Wertzuwachs entstanden, der sich im aktuellen Jahr verstärkt fortsetzen sollte.

Die Titelselektion des Fonds ist auf die wirtschaftliche Erholung der Eurozone und Osteuropas ausgerichtet. Dies erscheint angesichts des nach wie vor großen Aufholpotentials gegenüber etablierten Märkten wie Deutschland oder den USA als eine interessante Wette. Derzeit gewichtet Matejka die Sektoren Banken, Technologie und frühe Zykliker am stärksten, diversifiziert aber sein Portfolio durch defensive Investments im Bereich von Gesundheit und Pharma. Insgesamt hält der Mozart One derzeit rund 35 verschiedene Einzelwerte im Portfolio.

Der Artikel "Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Mozart One" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: alphaspirit / Shutterstock.com, Wolfgang Kriegbaum

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX verliert zum Wochenende Kampf um 13.000er-Marke -- US-Börsen tendieren höher --Daimler mit operativem Gewinneinbruch -- Bernanke gibt Bitcoin keine Chance -- PayPal, RWE, Atlassian, Apple im Fokus

Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. Linde-Annahmequote bei Praxair-Fusion jetzt über 50 Prozent. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Sixt Leasing-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Varta AGA0TGJ5
Nordex AGA0D655
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Infineon AG623100
Amazon906866