27.06.2013 09:18
Bewerten
 (2)

Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Robus German Credit Opport

Der Fonds: Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Robus German Credit Opport | Nachricht | finanzen.net
Der Fonds

Repräsentanten renommierter Family Offices oder Privatbanken geben Auskunft, welche Publikumsfonds...

... sie im Geschäft mit ihren oft sehr vermögenden Kunden einsetzen. In dieser Ausgabe: Michael Stegmüller von Performance IMC.

Der Markt für deutsche Mittelstandsanleihen ist ganz sicher ein Nischensegment - aber unserer Auffassung nach ein sehr interessantes! Trotz der Ernüchterung, die sich in jüngster Zeit unter vielen Anlegern breitmacht und ihren Widerhall auch in kritischen Presseartikeln findet. Wer dazu Mark Hoffmann von Robus Capital Management befragt, sollte allerdings eine etwas differenziertere Antwort erhalten.

Seit April 2012 zeichnet Hoffmann mit seinem Team für den Robus German Credit Opportunities Fund verantwortlich. Dieser außer in Deutschland auch in Europa anlegende Fonds ist spezialisiert auf Fremdkapitalinstrumente mittelständischer Unternehmen. In der Regel sind diese Unternehmen nicht börsennotiert, und ihre Emissionen haben ein Rating unterhalb der Kategorie Investment Grade.

Seit den Ereignissen des Jahres 2008 vollzieht sich im europäischen Markt für Fremdkapital ein Paradigmenwechsel. Gerade die oben beschriebenen Unternehmen leiden darunter, dass sich ihre traditionellen Kapitalgeber - die Banken - mehr und mehr zurückziehen. Neue regulatorische Voraussetzungen und die eigene Bilanzsituation erfordern von den Kreditinstituten eine neue Zurückhaltung.

Strukturelle Veränderungen dieser Art und Stärke fuhren in der Regel zu deutlichen Verwerfungen. Diese bieten erfahrenen Investoren jedoch auch Chancen, und zwar über die gesamte Bandbreite der Fremdkapitalinstrumente. So investiert der Robus German Credit Opportunities Fund nicht nur in Anleihen, sondern auch in Schuldscheindarlehen und Genussscheine.

Bei der Titelauswahl arbeitet Hoffmann nach einem Relative-Value-Ansatz und kauft in der Regel mit einem Abschlag auf den Nominalwert. Ein wesentlicher Anteil der zu erwartenden Rendite stammt somit nicht nur aus Zinsertragen, sondern auch aus Kursgewinnen. Ein in die engere Auswahl genommenes Papier muss nicht nur ein herausragendes Risiko-Rendite-Profil mitbringen, sondern es sollte auch ein Auslöser erkennbar sein, der andere Anleger auf den wahren Wert aufmerksam werden lasst.

Mit seinem aktiven und opportunistischen Ansatz hebt sich der aus 30 bis 40 Einzelwerten bestehende Robus German Credit Opportunities Fund deutlich von den meisten gängigen und sehr indexorientierten Unternehmensanleihe-Strategien ab und passt deshalb sehr gut in die Vermögensallokation unserer Kunden.

Über das Unternehmen: Die im Jahr 2000 gegründete bankenunabhängige und inhabergeführte Gesellschaft Performance IMC hat ihren Hauptsitz in Mannheim, weitere Büros gibt es in Frankfurt, München, Berlin, Bonn und Heidelberg. Neben der traditionellen Vermögensverwaltung und dem über Publikumsfonds abgebildeten Asset Management bietet das Unternehmen an den Standorten Frankfurt und München auch Family-Office-Dienstleistungen an.

Der Artikel "Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Robus German Credit Opport" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: Lightspring / Shutterstock.com, Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?