27.06.2013 09:18
Bewerten
 (2)

Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Robus German Credit Opport

Der Fonds: Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Robus German Credit Opport | Nachricht | finanzen.net
Der Fonds
Repräsentanten renommierter Family Offices oder Privatbanken geben Auskunft, welche Publikumsfonds...
... sie im Geschäft mit ihren oft sehr vermögenden Kunden einsetzen. In dieser Ausgabe: Michael Stegmüller von Performance IMC.

Der Markt für deutsche Mittelstandsanleihen ist ganz sicher ein Nischensegment - aber unserer Auffassung nach ein sehr interessantes! Trotz der Ernüchterung, die sich in jüngster Zeit unter vielen Anlegern breitmacht und ihren Widerhall auch in kritischen Presseartikeln findet. Wer dazu Mark Hoffmann von Robus Capital Management befragt, sollte allerdings eine etwas differenziertere Antwort erhalten.

Seit April 2012 zeichnet Hoffmann mit seinem Team für den Robus German Credit Opportunities Fund verantwortlich. Dieser außer in Deutschland auch in Europa anlegende Fonds ist spezialisiert auf Fremdkapitalinstrumente mittelständischer Unternehmen. In der Regel sind diese Unternehmen nicht börsennotiert, und ihre Emissionen haben ein Rating unterhalb der Kategorie Investment Grade.

Seit den Ereignissen des Jahres 2008 vollzieht sich im europäischen Markt für Fremdkapital ein Paradigmenwechsel. Gerade die oben beschriebenen Unternehmen leiden darunter, dass sich ihre traditionellen Kapitalgeber - die Banken - mehr und mehr zurückziehen. Neue regulatorische Voraussetzungen und die eigene Bilanzsituation erfordern von den Kreditinstituten eine neue Zurückhaltung.

Strukturelle Veränderungen dieser Art und Stärke fuhren in der Regel zu deutlichen Verwerfungen. Diese bieten erfahrenen Investoren jedoch auch Chancen, und zwar über die gesamte Bandbreite der Fremdkapitalinstrumente. So investiert der Robus German Credit Opportunities Fund nicht nur in Anleihen, sondern auch in Schuldscheindarlehen und Genussscheine.

Bei der Titelauswahl arbeitet Hoffmann nach einem Relative-Value-Ansatz und kauft in der Regel mit einem Abschlag auf den Nominalwert. Ein wesentlicher Anteil der zu erwartenden Rendite stammt somit nicht nur aus Zinsertragen, sondern auch aus Kursgewinnen. Ein in die engere Auswahl genommenes Papier muss nicht nur ein herausragendes Risiko-Rendite-Profil mitbringen, sondern es sollte auch ein Auslöser erkennbar sein, der andere Anleger auf den wahren Wert aufmerksam werden lasst.

Mit seinem aktiven und opportunistischen Ansatz hebt sich der aus 30 bis 40 Einzelwerten bestehende Robus German Credit Opportunities Fund deutlich von den meisten gängigen und sehr indexorientierten Unternehmensanleihe-Strategien ab und passt deshalb sehr gut in die Vermögensallokation unserer Kunden.

Über das Unternehmen: Die im Jahr 2000 gegründete bankenunabhängige und inhabergeführte Gesellschaft Performance IMC hat ihren Hauptsitz in Mannheim, weitere Büros gibt es in Frankfurt, München, Berlin, Bonn und Heidelberg. Neben der traditionellen Vermögensverwaltung und dem über Publikumsfonds abgebildeten Asset Management bietet das Unternehmen an den Standorten Frankfurt und München auch Family-Office-Dienstleistungen an.

Der Artikel "Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Robus German Credit Opport" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: Lightspring / Shutterstock.com, Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610