14.03.2013 09:10
Bewerten
 (0)

Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Acatis IfK Value Renten UI

Der Fonds
Repräsentanten renommierter Family Offices oder Privatbanken...
... geben Auskunft, welche Publikumsfonds sie im Geschäft mit ihren vermögenden Kunden einsetzen. In dieser Ausgabe: Kai Heinrich von der Plutos Vermögensverwaltung.

Das derzeit vorherrschende und offenbar noch weiter bestehende Niedrigzinsumfeld lässt Anleger nahezu verzweifeln. Die Nachfrage nach attraktiven festverzinslichen Wertpapieren, die einen realen Werterhalt gewährleisten, ist groß. Es gibt durchaus noch einige Anleihen guter Unternehmen, die mit attraktiven Renditen glänzen. Diese bleiben kleineren Anlegern aber häufig aufgrund hoher Mindeststückelungen von 50.000 oder sogar 100.000 Euro verwehrt.

Um dennoch an interessante Papiere von Emittenten wie Talanx, Deutsche Post, Hapag Lloyd oder dem Hamburger Hafenlogistiker Eurogate heranzukommen, bieten sich ausgewählte Rentenfonds an. Ein Produkt, auf das wir ein besonderes Augenmerk richten, ist der Acatis IfK Value Renten UI.

Der von Martin Wilhelm und Monica-Aura Herodek verantwortete Fonds kann sich im Bereich Zinsen, Anleihen und Obligationen frei bewegen und erzielte in den vergangenen vier Jahren einen Wertzuwachs von mehr als 60 Prozent. Damit belegt er, auch gemessen am Sharpe Ratio, über alle Anlageklassen hinweg Spitzenplätze.

Wilhelm und Herodek wählen aus dem riesigen Universum an Obligationen nach sorgfältiger Analyse 30 bis 50 Papiere aus, die unterbewertet erscheinen und sich gegenseitig ergänzen. Dabei haben sie sowohl Staats- als auch Unternehmensanleihen auf dem Radar. Basis ihres Auswahlprozesses ist ein Scoring-Modell mit 20 quantitativen und sieben fundamentalen Faktoren. Um ins Portfolio zu kommen, muss eine Anleihe auf einer Punkte-Skala von Null bis 100 einen Wert von mindestens 80 Punkten erreichen.

Beide Manager verfügen zusammen über einen Erfahrungsschatz von 35 Jahren und achten bei der Zusammenstellung auch darauf, dass keine Klumpenrisiken hinsichtlich Laufzeiten, Regionen, Branchen und Währungen entstehen.

Aktuell liegt ihr Anlageschwerpunkt wie bereits im vergangenen Jahr unter anderem auf Wandel- und Optionsanleihen sowie auf Hybridpapieren. Trotz des schwieriger gewordenen Umfelds wollen sie damit auch künftig Renditen von 4 bis 6 Prozent erzielen.

Für langfristige Anleger, die große Schwankungen meiden wollen, ist der Acatis IfK Value Renten UI deshalb eine durchaus lukrative Alternative zu anderen Festzins-Produkten. Für ganz kurzfristig orientierte Anleger eignet sich der Fonds hingegen nicht.














Plutos Vermögensverwaltung AG: Das im hessischen Taunusstein ansässige Unternehmen ist 2001 aus der 1994 von Thomas Käsdorf und Heiko Löber gegründeten K.L.M. Vermögensverwaltung hervorgegangen. Es beschäftigt 13 Mitarbeiter und bietet neben der klassischen, auf Substanzerhalt fokussierten Vermögensverwaltung auch drei eigene Investmentfonds an: den Plutos International, den Plutos Multi Chance und den Plutos T-Vest.

Der Artikel "Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Acatis IfK Value Renten UI" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: ollyy / Shutterstock.com, Monkey Business Images / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?