24.11.2012 09:45
Bewerten
(5)

Fonds-Klassiker: Flossbachs FvS Multiple Opportunities

Der Fonds: Fonds-Klassiker: Flossbachs FvS Multiple Opportunities | Nachricht | finanzen.net
Der Fonds
An dieser Stelle zeigt DAS INVESTMENT, wie ein in unseren Top-Seller-Listen prominent vertretener Klassiker aktuell aufgestellt ist...
... und wie er sich innerhalb seiner Vergleichsgruppe geschlagen hat. Dieses Mal: Flossbachs FvS Multiple Opportunities.

Die jüngsten geldpolitischen Entscheidungen von EZB, Federal Reserve und der Bank von Japan haben das Weltbild von Bert Flossbach bestätigt. An der Zusammensetzung des derzeit beliebtesten deutschen Multi-Asset-Fonds hat sich deshalb seit Anfang September kaum etwas verändert. Flossbach rechnet weiter mit zunehmenden Inflationsgefahren und konzentriert sich daher auf liquide Sachwerte wie Aktien und Gold.

Anders als in seinem zweiten Top-Seller- Fonds, dem auf Hartwährungen außerhalb des Euroraums fokussierten FvS Bond Diversifikation, verzichtet er dabei jedoch weitgehend auf Währungswetten - was der Wertentwicklung im direkten Vergleich zugutekam: Während letzterer in den vergangenen zehn Wochen fast 4 Prozent an Wert einbüßte, waren es beim FvS Multiple Opportunities weniger als ein Prozent. Bei den Aktien liegt der Schwerpunkt nach wie vor auf global aufgestellten Unternehmen mit solider Bilanz und krisenresistentem Geschäftsmodell.

Top-Postionen im Fonds sind die gerade in den M-Dax aufgestiegene TAG Immobilien sowie Nestlé und Reckitt Benckiser. Insgesamt stecken zurzeit rund zwei Drittel des Fondsvolumens in etwa 60 Aktien. Die Edelmetallquote liegt bei knapp 17 Prozent, wobei es sich im Wesentlichen um physisches Gold handelt. Etwa 4 Prozent entfallen auf Wandelanleihen. Den Rest hält Flossbach als Liquidität, um bei Rückschlägen an den Börsen nachkaufen zu können.

Der Artikel "Fonds-Klassiker: Flossbachs FvS Multiple Opportunities" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: Vitaly Korovin / Shutterstock.com, Boerse Stuttgart AG

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R