24.11.2012 09:45
Bewerten
 (5)

Fonds-Klassiker: Flossbachs FvS Multiple Opportunities

Der Fonds
An dieser Stelle zeigt DAS INVESTMENT, wie ein in unseren Top-Seller-Listen prominent vertretener Klassiker aktuell aufgestellt ist...
... und wie er sich innerhalb seiner Vergleichsgruppe geschlagen hat. Dieses Mal: Flossbachs FvS Multiple Opportunities.

Die jüngsten geldpolitischen Entscheidungen von EZB, Federal Reserve und der Bank von Japan haben das Weltbild von Bert Flossbach bestätigt. An der Zusammensetzung des derzeit beliebtesten deutschen Multi-Asset-Fonds hat sich deshalb seit Anfang September kaum etwas verändert. Flossbach rechnet weiter mit zunehmenden Inflationsgefahren und konzentriert sich daher auf liquide Sachwerte wie Aktien und Gold.

Anders als in seinem zweiten Top-Seller- Fonds, dem auf Hartwährungen außerhalb des Euroraums fokussierten FvS Bond Diversifikation, verzichtet er dabei jedoch weitgehend auf Währungswetten - was der Wertentwicklung im direkten Vergleich zugutekam: Während letzterer in den vergangenen zehn Wochen fast 4 Prozent an Wert einbüßte, waren es beim FvS Multiple Opportunities weniger als ein Prozent. Bei den Aktien liegt der Schwerpunkt nach wie vor auf global aufgestellten Unternehmen mit solider Bilanz und krisenresistentem Geschäftsmodell.

Top-Postionen im Fonds sind die gerade in den M-Dax aufgestiegene TAG Immobilien sowie Nestlé und Reckitt Benckiser. Insgesamt stecken zurzeit rund zwei Drittel des Fondsvolumens in etwa 60 Aktien. Die Edelmetallquote liegt bei knapp 17 Prozent, wobei es sich im Wesentlichen um physisches Gold handelt. Etwa 4 Prozent entfallen auf Wandelanleihen. Den Rest hält Flossbach als Liquidität, um bei Rückschlägen an den Börsen nachkaufen zu können.

Der Artikel "Fonds-Klassiker: Flossbachs FvS Multiple Opportunities" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: Vitaly Korovin / Shutterstock.com, Boerse Stuttgart AG

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

Asien mehrheitlich in Rot -- BASF mit schwachem Quartal -- Apple schlägt Gewinnerwartungen - Aktie dreht auf -- Twitter-Aktie bricht nach schwachen Umsatzzahlen ein

adidas-Konkurrent Under Armour steigert Umsatz kräftig. Estland übernimmt Großbritanniens EU-Ratspräsidentschaft 2017. Kreise: Unicredit erwägt Kapitalerhöhung von bis zu fünf Milliarden Euro. Luxusgüterkonzern LVMH trotzt Touristenschwund in Frankreich. US-Gericht genehmigt Milliarden-Vergleich im VW-Dieselskandal.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?