26.11.2012 06:50
Bewerten
 (0)

Tops & Flops: Kaum Verschiebungen in der Spitzengruppe

Der Fonds
Im Vergleich zu Anfang November hat der von Kay-Peter Tönnes gemanagte Antecedo Strategic Invest...
... seinen Vorsprung auf die verfolgenden Türkei-Fonds wieder etwas ausgebaut. Das müsste eigentlich zum Jahressieg reichen.

Zwar konnte die jüngste Zuspitzung des Gaza-Konflikts den Anfang 2012 einsetzenden Aufwärtstrend an der Istanbuler Börse ebenso wenig stoppen wie zuvor die Eskalation im syrischen Bürgerkrieg. Dennoch erscheint es gegenwärtig eher unwahrscheinlich, dass der aktuell auf Rang 2 liegende HSBC Turkey Equity bis zum Jahresende seinen mittlerweile mehr als 15 Prozentpunkte betragenden Rückstand auf den Spitzenreiter noch aufholen kann.

Dasselbe gilt für die übrigen Türkei-Fonds, die derzeit recht nahe beieinander die Plätze 3 bis 15 belegen. Wirklich enttäuschend schneidet 2012 im internen Vergleich lediglich ein einziger Türkei-Fonds ab: der bis Mitte September unter dem Namen Türkei 75 Plus vermarktete Strateji Türkei Fund von IP Concept. Dort kam es Ende vergangenen Jahres zu einem Zerwürfnis zwischen der KAG und der seit der Auflage 1998 als Berater agierenden Ceros-Vermögensverwaltung, das der Performance (plus 29,7 Prozent zum Stichtag 21. November) nicht sonderlich gut tat.

Am Tabellenende hat sich die Talfahrt des UBS Stoxx Global Rare Earth fortgesetzt: Der 2011 kurz nach dem Höhepunkt der Seltene-Erden-Euphorie gestartete Indexfonds litt auch in den vergangenen Wochen unter der schlechten Stimmung bei Marktführern wie Lynas oder Molycorp und war Ende September nur noch 3,5 Millionen Euro schwer.














































Der Artikel "Tops & Flops: Kaum Verschiebungen in der Spitzengruppe" wurde bereitgestellt von DER FONDS.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige