08.11.2012 13:33
Bewerten
(0)

Deutsche-Bank-Manager neu im Postbank-Vorstand

DRUCKEN

Susanne Klöß und Dr. Ralph Müller wurden zu Generalbevollmächtigten der Bonner Bank berufen.

Gestern hat der Aufsichtsrat der Deutschen Postbank AG Veränderungen im Vorstand beschlossen. Susanne Klöß und Dr. Ralph Müller wurden zu Generalbevollmächtigten der Postbank berufen. Klöß wird die Produkte der Bank für die 14 Millionen Kunden über alle Zielgruppen hinweg verantworten. Dr. Ralph Müller wurde zum neuen Chief Operating Officer (COO) ernannt. Er verantwortet insbesondere das Kosten- und Ressourcenmanagement der gesamten Bank. Zudem ist er für die IT und die Back-Office-Prozesse zuständig.

Im Zuge dieser strategischen Änderung legten Dr. Mario Daberkow (IT/Operations), Horst Küpker (Financial Markets) sowie Dr. Michael Meyer (Retail) ihre Ämter im Vorstand nieder und werden die Postbank „im besten gegenseitigen Einvernehmen“ verlassen. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Geldhauses, Rainer Neske, dankte ihnen für die über Jahre hinweg hervorragende Leistung. Vorstandsvorsitzender Frank Strauß ergänzte: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Susanne Klöß und Ralph Müller im Team.“

Susanne Klöß ist seit 2011 bei der Deutschen Bank im Geschäftsbereich Privat- und Geschäftskunden tätig und bekleidet dort die Funktion als Head of Credit Products, Deposits & Payment. Die 48-jährige war zuvor Partner und Mitglied des Management Boards der Unternehmensberatung Accenture, wo sie ihren Schwerpunkt in der Beratung von Banken hatte.

Dr. Ralph Müller kam 2006 als Leiter der Baufinanzierung zum Geschäftsbereich Privat- und Geschäftskunden der Deutschen Bank. Später übernahm der 41-jährige zusätzliche die Verantwortung für die weiteren Kreditprodukte und wurde Generalbevollmächtigter der DB Bauspar AG. Zwischen 1995 und 2000 war Müller Berater und Projektleiter bei der Unternehmensberatung McKinsey & Co in Düsseldorf.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Euro am Sonntag
03:00 Uhr
Xing: Beachtliche Börsenkarriere
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Deutsche Telekom AG555750