04.12.2012 16:23
Bewerten
 (0)

Dexia kurz vor Verkauf des Asset Managements

Finanziell angeschlagene Bank will ihre Asset Management-Sparte an GCS Capital verkaufen.

Anfang November hat die belgisch-französische Großbank Dexia noch eine Finanzspritze von 5,5 Milliarden Euro von Belgien und Frankreich erhalten. Der bereits zuvor staatlich aufgefangene Konzern ist jetzt kurz davor, seine Asset Management-Sparte zu verkaufen. Wie die Bank heute bekannt gab, stehe sie in „exklusiven Verhandlungen mit GCS Capital“, einem Private-Equity-Investor aus Hongkong. „Aufbauend auf unseren bestehenden Investment- und Vertriebsplattformen, versuchen sie, in Partnerschaft mit dem Management und dem Team von Dexia AM, neue Wachstumschancen zu erschließen“, sagt Naim Abou-Jaoudé, CEO bei Dexia AM. „Vorrang hat dabei, die stabilen Geschäftsbeziehungen zu unterstützen, die wir mit unseren institutionellen und privaten Kunden aufgebaut haben.“ Abou-Jaoudé versichert den Kunden, dass Dexia AM ihnen weiterhin innovative Produkte und Dienstleistungen höchster Qualität anbieten werde.

In der jetzigen Phase der exklusiven Verhandlungen, in der die Unterschrift des Kaufvertrags noch ausstehe, könne das Unternehmen keine weiteren Details bekanntgeben. „Unsere Kundenberater, die Geschäftsleitung und ich werden unsere Kunden umgehen über die weiteren Entwicklungen informieren“, so Abou-Jaoudé.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- US-Börsen geschlossen -- Ex-VW-Chef Pischetsrieder: 50 Millionen Euro für einen Arbeitstag -- Bayer-Chef sucht Dialog mit Gegnern der Monsanto-Übernahme -- Airbus im Fokus

HNA will Air-France-Caterer kaufen. Warnstreiks bei T-Systems. Neuer Coca-Cola-Getränkeriese geht an die Börse. Audi-Werk steht nach Unwettern unter Wasser - Produktion gestoppt. Brenntag kauft China-Tochter Zhong Yung komplett. Deutsche Pfandbriefbank will Benchmark-Anleihe zurückkaufen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?