06.09.2013 13:53
Bewerten
(3)

Dividendenfonds: Bessere Alternative als Rentenpapiere

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe Dividendenfonds vor.

Der DWS Top Dividende (DWS Top Dividende LD) mit einer sehr niedrigen Volatilität investiere weltweit vor allem in hochkapitalisierte Unternehmen. Seine Dividendenrendite liege mit 4 bis 4,5% sogar noch über dem Marktdurchschnitt. Aktuell seien insbesondere Aktiengesellschaften aus den Sektoren nicht-zyklische Konsumgüter und Healthcare hoch gewichtet.

Der DWS Dividende Direkt 2017 habe eine noch höhere Rendite im Visier. Das Fondsmanagement wolle in den nächsten Jahren immer jeweils 6 EUR p.a. ausschütten. Falls dies gelinge, ergebe dies beim aktuellen Kurs eine Dividendenrendite von 5,8%. Derzeit würden nordamerikanische Werte im Portfolio hoch gewichtet (knapp 50% des Fondsvermögens). Der Fonds werde nicht an den deutschen Fondsbörsen gehandelt. U.a. bei comdirect werde er jedoch mit einem halbierten Ausgabeaufschlag von 2% angeboten.

Der DJE Dividende & Substanz (DJE - Dividende & Substanz P (EUR)) liege seit der letzten Besprechung der Experten mit 6,1% im Plus, obwohl er in den letzten Monaten kräftig unter die Räder gekommen sei. Der Fonds thesauriere die vereinnahmten Dividenden.

Der STOXX Global Select Dividend 100 (db x-trackers STOXX® GLOBAL SELECT DIVIDEND 100 UCITS ETF 1D) sei unter dem Strich seit November 2012 seitwärts gelaufen (+1,5%). Er sei in Nordamerika viel niedriger gewichtet und ziehe dafür Beteiligungen aus UK vergleichsweise stark vor.

Nach Ansicht der Experten seien gut diversifizierte Dividendenstrategien eine viel bessere Alternative als Bundesanleihen oder niedrig verzinste Corporate Bonds. Die beiden aktiv gemanagten Fonds mit langer Historie gefallen den Experten von "Fuchsbriefe" nach wie vor am besten. (Ausgabe 36 vom 05.09.2013) (06.09.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Airbus SE (ex EADS)938914
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Facebook Inc.A1JWVX