27.06.2013 16:43
Bewerten
 (2)

EU plant neue Fondskategorie

Langfristfonds sollen es Anlegern erleichtern, langfristig in nicht börsennotierte Unternehmen und Projekte zu investieren.

Die Europäische Kommission hat gestern einen neuen Rahmen für die sogenannten privaten europäischen langfristigen Investmentfonds (Eltif) vorgelegt. Anleger können über sie ausschließlich in Unternehmen investieren, die Mittel über einen längeren Zeitraum hinweg benötigen. Heute und morgen soll der Vorschlag den Staats- und Regierungschefs im Rahmen des EU-Gipfels vorgelegt werden.

In den Anforderungen für die neuen Fonds wird definiert, in welche Art von langfristigen Vermögenswerten und Unternehmen Anleger investieren dürfen. Darunter fallen beispielsweise Projekte in Infrastruktur (Autobahnen) oder nachhaltige Energie. Um die Risiken zu vermeiden, ist festgelegt, wie die Mittel gestreut werden und welche Informationen für Investoren bereitzustellen sind. Um den Anlegerschutz zu garantieren, müssen Fondsmanager die strengen Richtlinien über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM) erfüllen.

„Wir müssen die langfristige Finanzierung der europäischen Realwirtschaft sicherstellen“, begründet Michel Barnier, EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, den Vorschlag. „Derzeit sind die Finanzierungsmöglichkeiten begrenzt, und wenn Mittel vorhanden sind, stehen bei der Finanzierung oft nur sehr kurzfristige Ziele im Vordergrund.“ Der europäische langfristige Investmentfonds sei hingegen ein Instrument, das es professionellen und privaten Anlegern ermögliche, langfristig in nicht börsennotierte Unternehmen und in langfristige Vermögenswerte wie Immobilien und Infrastrukturprojekte zu investieren. „Die Fonds müssen allen Anlegerkategorien in der Europäischen Union offen stehen, damit das den europäischen Unternehmen zur Verfügung stehende Kapital maximiert wird“, fordert der Kommissar.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?