11.01.2017 11:52
Bewerten
 (0)

Edmond de Rothschild: Infrastrukturfonds erreicht beim verwalteten Vermögen eine Milliarde Euro

Fünf neue Investoren sind mit insgesamt 147 Millionen Euro über BRIDGE II (Benjamin de Rothschild Infrastructure Debt Generation) der BRIDGE-Plattform beigetreten.

Somit hat der in Luxemburg regulierte Fonds für Infrastrukturanleihen von Edmond de Rothschild Asset Management nach weniger als zwei Jahren nach der ersten Schließung mit drei Fonds eine Milliarde Euro an Anlagegeldern eingesammelt – davon 400 Millionen Euro in 2016.

Wie beim BRIDGE I sollen auch mit diesem Fonds der zweiten Generation, der vom selben, aus elf Experten bestehenden Team mit Sitz in London gemanagt wird, die Reichweite der Plattform vergrößert und neue Anlagechancen im großen Universum verfügbarer Infrastruktureinrichtungen wahrgenommen werden.

Mit den ersten realisierten Anlageopportunitäten hat die BRIDGE-Plattform ihre Position bei sozialen und Telekommunikationsinfrastruktureinrichtungen gefestigt, im letzteren Fall durch ein erstes Investment in eine öffentlich-private Partnerschaft für den Bau von Glasfasernetzen in Frankreich. Eine neue Anlagegelegenheit im Sektor für erneuerbare Energien wird derzeit strukturiert.

Der vollständige Beitrag als pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
BASFBASF11
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610