28.03.2013 12:53
Bewerten
 (0)

Energie-Aktienfonds: Positive Aussichten für Gas und Öl

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" stellen Energie-Aktienfonds vor.

Erdgas gehöre zu den interessantesten, jedoch auch zu den am schwierigsten investierbaren Rohstoffen. Insbesondere durch neue Fördermethoden (Fracking) habe das Angebot an Erdgas in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies wirke sich jedoch insbesondere in den USA aus, wo umfangreich unkonventionelles Erdgas gefördert werde. In Europa werde Erdgas dagegen weiterhin traditionell erschlossen. Da es für den Rohstoff (noch) keinen Weltmarkt gebe, führe dies zu beträchtlichen Preisunterschieden.

Investoren, die in Erdgas investieren möchten, hätten es also mit völlig unterschiedlichen Märkten und Preisen zu tun. Es sei nicht möglich, den Rohstoff direkt als Anlage zu erwerben. Es bleibe nur der Umweg über Terminkontrakte. Es würden hier Verluste drohen, weil man erwarte, dass der Preis auf Sicht der nächsten zwei Jahre steigen werde. Da ETFs mit Futures arbeiten würden, seien auch hier Rollverluste zu erwarten. Als Alternative böten sich Unternehmen aus der Branche an. Es würden jedoch auch hier Gefahren lauern.

Der DWS Energy Typ O setzt insbesondere auf die großen Majors. Die Konzentration auf vier Konzerne habe im Peergroup-Vergleich zu einer überdurchschnittlich guten Performance geführt. Dies gelte vor allem dann, wenn man die Volatilität in die Betrachtung mit einbeziehe. Der INVESCO Energy Fund (Invesco Energy Fund A thes) erziele zwar bei der Wertsteigerung ähnlich gute Ergebnisse, die Schwankungsbreite sei jedoch auf Sicht eines Jahres deutlich höher ausgefallen.

Der Allianz Energy (Allianz Energy - A - EUR) zeige sich etwas abgeschlagen. Während der INVESCO Energy Fund seine Erträge thesauriere, schütte sie der Allianz Energy aus. Dies gelte ebenfalls für den DWS Energy Typ O.

Die Experten würden mittel- bis langfristig auf den verschiedenen Gasmärkten wieder mit steigenden Preisen rechnen. Öl notiere gleichzeitig nach wie vor auf Rekordniveau. Sollte die Weltkonjunktur weiter anziehen, würden die Gewinne der Öl- und Gas-Majors weiter klettern.

Der DWS Energy Typ O liefert bislang die beste Kombination aus Risiko/Volatilität und Rendite, so die Experten von "Fuchsbriefe". Mit dem Fonds diversifiziere man automatisch das Währungsportfolio. (Ausgabe 13 vom 27.03.2013) (28.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?